Bildung

Univ.-Prof. Dr. Raúl Bermejo Moratinos (li.) mit Rektor Wilfried Eichlseder © Freisinger
Univ.-Prof. Dr. Raúl Bermejo Moratinos (li.) mit Rektor Wilfried Eichlseder © Freisinger

Partnermeldung

Neuer Professor für keramische Werkstoffe

07.11.2019

Mit Oktober übernahm Univ.-Prof. Dr. Raúl Bermejo Moratinos die Professur für Advanced Ceramics and Micro-Electronic Systems und den Lehrstuhl für Struktur- und Funktionskeramik (in Nachfolge von Em.O.Univ.-Prof. Dr. Robert Danzer).

Der Lehrstuhl für Struktur- und Funktionskeramik ist im neu gegründeten Department Werkstoffwissenschaft eingegliedert, wobei die bisherigen Tätigkeiten im Bereich Charakterisierung keramischer Werkstoffe und deren Anwendung weitergeführt werden. Neben der Lehrstuhlleitung fungiert Bermejo nun auch als Studiengangsbeauftragter der Studienrichtung Werkstoffwissenschaft sowie als Vorsitzender der Curriculums-Kommission.

Zukünftige Vorhaben

Die zwei wichtigsten neuen Vorhaben sind die Arbeitsbereiche "Design und Herstellung" und "Charakterisierung von Multi-Material-Systemen", mit Schwerpunkt Mikroelektronik. "Im Bereich Herstellung wird ein Labor eingerichtet, das mittels Folienziehen und in Zukunft Additiver Fertigung den Aufbau keramischer Bauteile so einstellen kann, dass die Struktur- und Funktionseigenschaften verbessert werden können. Im Bereich der Mikroelektronik werden wir uns mit der elektro-mechanischen Charakterisierung und Simulation von keramik-basierten Systemen auseinandersetzen, die eine wichtige Anwendung in der Mikroelektronik finden", erläutert Bermejo. Ein großes Anliegen ist dem neuen Professor die Internationalisierung. "Ich möchte unseren Studierenden ermöglichen, einen Teil des Studiums oder ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Das wird auch in Zukunft enorm wichtig sein", ist sich Bermejo sicher. Kontakte zu einigen Universitäten, wie der Pennsylvania State University, hat er bereits aufgebaut. Wichtig ist ihm auch, dass schon Studierende im Bachelorstudium fix an Keramikforschungsprojekten am Lehrstuhl mitarbeiten können und so schon früh mit wissenschaftlichen Aspekten umgehen lernen.

Zur Person

Nach seiner Promotion in Werkstoffwissenschaft in Spanien kam Bermejo als Postdoc nach Leoben, wo er sich mit seiner Familie niederließ. 2015 habilitierte er sich im Fachbereich "Struktur- und Funktionskeramik", 2017 erhielt er den Max Kade Award der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der ihm ein Forschungsjahr in den USA an der Pennsylvania State University ermöglichte. Dabei konzentrierte er sich auf die Herstellung von "bio-inspirierten" keramischen Werkstoffe mit einstellbarem Gefüge, ein Forschungsgebiet, das er an der Montanuniversität fortsetzen und vertiefen möchte. Wegen der vielfältigen Kooperationen von Prof. Bermejo mit den Wissenschaftlern der "Penn State" und wegen seines großen Engagements in der Lehre wurde er als "Adjunct Faculty" in das Kollegium der Penn State University aufgenommen. 2018 wurde Bermejo mit dem ERC-Consolidator Grant - einem der angesehensten Forschungspreise der Europäischen Union - ausgezeichnet. Der Preis ist mit zwei Millionen Euro dotiert. Die Publikationsliste von Bermejo umfasst mehr als 100 Artikel in referierten Journalen. Er hat bereits einen Hirsch-Index von 20 und wurde mehr als 1.200 Mal zitiert.

Weitere Informationen: 
Univ.-Prof. Dr. Raúl Bermejo Moratinos
Lehrstuhl für Struktur- und Funktionskeramik
E-Mail: raul.bermejo@unileoben.ac.at
Tel.: 03842/402 4100
STICHWÖRTER
Universität  | Werkstoffkunde  | Wien  | Personalia  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  | Wissenschaft  | Technologie  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung