Bildung

Weiteren Standort in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude am Ring © APA/BUNDESIMMOBILIENGESELLSCHAFT/ROBERT POLSTER
Weiteren Standort in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude am Ring © APA/BUNDESIMMOBILIENGESELLSCHAFT/ROBERT POLSTER

APA

Neuer Standort der Uni Wien in ehemaliger Volksbankzentrale eröffnet

28.10.2020

Seit diesem Wintersemester hat die Universität Wien einen weiteren Standort in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude am Ring: Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) hat die ehemalige Volksbankzentrale in der Kolingasse 14-16 in Wien-Alsergrund für den Uni-Betrieb adaptiert. Dort stehen der Hochschule nun 15.000 Quadratmeter zusätzliche Fläche für Büros, Seminarräume, eine Mensa und ein Atrium für Veranstaltungen zur Verfügung. Heute, Mittwoch, wurde der Bau offiziell eröffnet.

Am neuen Standort sind Forschungsbereiche verschiedener Disziplinen und Fakultäten untergebracht, der Schwerpunkt liegt auf Data Science und computergestützten Methoden in Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften. "Damit wird die Vernetzung in Forschung und Lehre zwischen Stärkefeldern der Universität Wien gefördert", erklärte Rektor Heinz Engl in einer Aussendung. Die Uni Wien befinde sich gerade in einer "stark expansiven Phase" mit neuen Professuren, Forschungsfeldern und Studienrichtungen. Mit dem neuen Standort werde sichergestellt, dass der Wachstumspfad gefestigt und unter besten Bedingungen in gesellschaftlich relevanten Bereichen gelehrt und geforscht werden könne.

Rund neun Millionen Euro hat die BIG in die Adaptierung des Objekts gesteckt, das aus einem Gründerzeit- und einem vor zehn Jahren errichteten Neubau besteht. Verbunden werden die beiden Gebäudeteile durch ein sieben Stockwerke hohes, mit einer Folienkonstruktion überdachtes Atrium, das für Veranstaltungen genutzt werden kann.

STICHWÖRTER
Universität  | Wien  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung