Bildung

Partnermeldung

OECD-Bericht zeigt: Österreich ist Vorreiter bei der Berufsbildung

08.09.2020

Eine umfassende Auswertung der Studie "Education at a glance" erfuhr in diesem Jahr die Berufsbildung. Österreich ist Vorreiter in der Berufsbildung und verfügt über eines der am stärksten ausgebauten beruflich orientierten Bildungssysteme. Dies zeigt der Anteil der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II, die eine Schule mit Berufsorientierung besuchen. In Österreich sind es 68%, im OECD-Schnitt 42%. Außerdem erzielt Österreich eine überdurchschnittlich hohe Erfolgsquote im berufsbildenden Schulsystem in der Sekundarstufe II und belegt Platz 3 im OECD Ranking (Österreich: 80%, OECD: 70%). Der Anteil von Frauen in den berufsbilden Schulen auf der Sekundarstufe II beträgt 43% (OECD 45%).

Bildungsminister Heinz Faßmann: "Österreich hat mit seinen attraktiven berufsbildenden höheren Schulen ein echtes Erfolgsmodell im Schulbereich geschaffen. Die beachtlichen Investitionen, die das Bildungsministerium in diesem Bereich tätigt, machen sich bezahlt. Die Absolventinnen und Absolventen haben neben der Matura bereits eine umfassende Berufsausbildung erworben und sind am Arbeitsmarkt gefragter denn je. Das macht uns zu Vorreitern im internationalen Vergleich."

Der Anteil der 15- bis 29-Jährigen, die weder beschäftig noch in Ausbildung sind, liegt mit 10,4% unter dem OECD-Schnitt von 13%. Education at a Glance ist die jährliche Publikation der OECD von Bildungsindikatoren, die verschiedene Bereiche und Aspekte des Bildungswesens behandelt.

Rückfragehinweis:
   BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung 
   Mag. Debora Knob 
   Pressesprecherin 
   01 53120-5026

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/43/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Bildung  | Ausbildung  | Politik  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung