Bildung

APA

ÖH hat wieder Wirtschaftsreferenten

07.07.2020

Die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) hat wieder einen Wirtschaftsreferenten. Vorsitzende Adrijana Novakovic (Grüne und Alternative StudentInnen/GRAS) hat den fraktionslosen Theater-, Film- u. Medienwissenschaftsstudenten (Uni Wien) Thomas Tiberius Meikl interimistisch in das Amt berufen, teilte sie der APA mit.

Nach einer turbulenten Sitzung der ÖH-Bundesvertretung Ende Juni samt offen ausgetragenen koalitionsinternen Streitigkeiten stand die linke Exekutive aus GRAS, Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) und Fachschaftslisten (FLÖ) aufgrund von Rücktritten ohne Wirtschaftsreferent da. Das Amt ist deshalb von Bedeutung, weil die ÖH ohne dessen Unterschrift etwa keine Rechnungen bezahlen kann.

Die Stelle kann zwar vom jeweiligen Vorsitz interimistisch nachbesetzt werden - allerdings ist es in der ÖH eine Art No-Go, dafür einen Vertreter der eigenen Fraktion heranzuziehen. Die anderen Fraktionen wiederum wollten unter anderem aufgrund der in der Sitzung ausgetragenen Unstimmigkeiten keinen eigenen Kandidaten nominieren.

Verständigung auf unabhängigen Kandidaten

Als Lösung haben sich die Koalitionspartner nun auf einen unabhängigen Kandidaten verständigt. "Ich möchte, dass wir wieder unsere Rechnungen zahlen können. Dazu braucht es keinen Hick-Hack, und das wurde auch so akzeptiert", so Novakovic. "Es sollte keine uns nahestehende Person werden - Thomas hat sich aktiv beworben und sich gegen andere fraktionslose Kandidatinnen und Kandidaten durchgesetzt."

Meikl hat unter anderem ein Studium (International Business Studies) an der Fachhochschule Kufstein sowie eine Schauspielausbildung abgeschlossen und arbeitete als Schauspieler, Regisseur und Dramaturg. Bei der nächsten Sitzung der ÖH-Bundesvertretung im Herbst muss er sich einer Abstimmung stellen.

Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung