Bildung

Neben der Vetmed erreichten zehn weitere heimische Unis Top-100 Platz © Zinner/Vetmeduni Vienna
Neben der Vetmed erreichten zehn weitere heimische Unis Top-100 Platz © Zinner/Vetmeduni Vienna

APA

Shanghai-Disziplinenranking: Vetmeduni Wien auf Rang 6

17.07.2018

Die Veterinärmedizinische Universität Wien hat es heuer erneut als einzige österreichische Uni unter die Top-Ten des Shanghai Rankings für akademische Disziplinen geschafft: Nach Platz acht 2017 scheint sie nun in der Sparte "Tiermedizin" auf Rang sechs auf. Plätze unter den Top-100 gibt es in der Auswertung, mit starkem Fokus auf die Forschungsleistung für zehn weitere heimische Unis.

Über Platzierungen unter den ersten 50 in einem der 54 unterschiedlichen Fächerrankings können sich vier österreichische Unis freuen: Die österreichweit zweitbeste Platzierung erreichte die Montanuniversität Leoben mit Rang 17 im Fach Metallurgie. Auch im Bereich Bergbautechnik (Rang 35) kam die Montanuni in diesen illustren Kreis. Die Medizinische Universität Wien kann heuer ebenfalls mit Rang 25 im Fach Medizintechnik und Rang 33 in Pharmazie zwei Top-50-Plätze verbuchen. Das trifft auch auf Österreichs größte Universität, die Uni Wien, zu: In den Kommunikationswissenschaften landete sie auf Rang 26, Platz 37 gab es überdies in Mathematik. Die Technische Universität (TU) Wien kann mit Rang 31 im Bereich Wasserwirtschaft und Platz 32 in der Rubrik Fernerkundung ebenso zwei Plätze unter den Top-50 verbuchen.

Boku, TU Wien, Meduni Wien: Zwischen Platz 50 und 100

Knapp daran vorbeigeschrammt ist die Universität für Bodenkultur (Boku) Wien. In den Agrarwissenschaften liegt sie im Rangbereich 51-75 (ab dem 50. Platz wird nur noch in Rang-Gruppen gereiht; Anm.). Im gleichen Platz-Cluster rangieren die Uni Wien im Fachbereich Ökologie, die Uni Innsbruck mit Atmosphärenwissenschaft und die Uni Graz mit Pharmazie.

Die TU Wien kam mit den Fächern Instrumentierungswissenschaften, Computerwissenschaften und Metallurgie auf den Platz-Bereich 76 bis 100. Zwei Mal ist die Medizin-Uni Wien mit ihrer Klinischen Medizin und Humanbiologie dort vertreten. Ebenfalls im Bereich zwischen Platz 76 und 100 landeten die Tourismuswirtschaft an der Uni Innsbruck, die Medizintechnik der Medizin-Uni Innsbruck und die Computerwissenschaften der TU Graz. Im Fach Fernerkundung sind überdies die Boku und die Universität Salzburg in dieser Ranggruppe vertreten.

In dem Ranking wurden über 4.000 Unis verglichen. Bewertet wurden die einzelnen Disziplinen primär nach der Forschungsleistung. Kriterien waren unter anderem die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten in den Top-Journalen des jeweiligen Fachs, Zitierungen dieser Arbeiten, der Anteil von Arbeiten in internationaler Ko-Autorenschaft sowie Auszeichnungen.

Service: www.shanghairanking.com/Shanghairanking-Subject-Rankings

STICHWÖRTER
Universität  | Österreich  | Österreichweit  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung