Bildung

APA

Steirische Freifahrt-Ausweise in der Schule verteilt

02.06.2020

Kein Anstellen in Warteschlangen heißt es für jene 80.000 steirischen Schüler, die im kommenden Herbst wieder mit einem Semesterticket im Verkehrsverbund Steiermark unterwegs sind. Die fertiggestellten Tickets werden über die Schulen ausgehändigt. Diese übernehmen dann die Verteilung, teilten die zuständigen Landesräte, Anton Lang (SPÖ) und Juliane Bogner-Strauß (ÖVP), mit.

Die Coronakrise erfordere in vielen Bereichen ein neues Denken, erklärte Lang die Umstellung des bisherigen Systems der Selbstabholung zur Zustellung: "Durch die Aushändigung der Tickets direkt an den Schulen gelingt es uns, lange Wartezeiten und Menschenansammlungen zu Schulbeginn zu vermeiden. Alle Schülerinnen und Schüler kommen so problemlos und ohne die Gefahr einer Ansteckung zu ihren Tickets", schilderte Lang. Die Schulen sollten die Bestellformulare ab Dienstag ausgeliefert bekommen.

Bildungs- und Gesundheitslandesrätin Bogner-Strauß dankte dem Verkehrsbund, den steirischen Schulen und Lehrern für die Unterstützung bei dem neuen Konzept. Peter Gspaltl, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Steiermark, skizzierte den weiteren Ablauf: Nachdem die erforderlichen Unterlagen - Bestellformular, Zahlungsbestätigung und Passfoto - von den Lehrerinnen und Lehrern nach Klassen sortiert eingesammelt worden sind, werden sie von den Verkehrsunternehmen abgeholt, die Ausweise fertiggestellt und wieder an die Schulen ausgehändigt.

STICHWÖRTER
Transport  | Schule  | Epidemie  | Steiermark  | Bez. Graz  | Graz  | Wirtschaft und Finanzen  | Branchen  | Bildung  | Gesundheit  | Krankheiten  | Infektionen  | Viruserkrankung  | Coronavirus  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung