Bildung

Zugangsbeschränkungen gibt es für immer mehr Studien © APA
Zugangsbeschränkungen gibt es für immer mehr Studien © APA

APA

Uni-Zugang: Uni Linz setzt bei Jus auf Online-Test ohne Platzgrenze

05.02.2019

Die Universität Linz setzt in den Rechtswissenschaften ab dem kommenden Studienjahr auf ein neues Aufnahmeverfahren. Mit einer Art Online-Self-Assessment sollen Neigung und Motivation der Studienwerber ausgelotet werden, hieß es in einer Aussendung. Bei positiver Absolvierung erfolgt eine sofortige Zulassung ohne weitere Hürden - die Zahl der Studienplätze wird nicht begrenzt.

Ab dem kommenden Studienjahr dürfen die Unis in Jus, Erziehungswissenschaften und Fremdsprachen Zugangsbeschränkungen einführen und die Zahl ihrer Studienplätze begrenzen. Diese Möglichkeit nützen die Uni Wien, die Uni Graz und die Wirtschaftsuniversität (bei Wirtschaftsrecht, Anm.). Die Unis Salzburg und Innsbruck verzichten darauf.

Die Universität Linz geht mit ihrem Aufnahmeverfahren einen Mittelweg. Zwar müssen Studieninteressierte das Self-Assessment positiv absolvieren - es gibt aber keine Höchstzahl an Studienplätzen. "Alle Interessierten, die ihre Neigung und Motivation zeigen, sind willkommen." Die sogenannte "Fast Lane" ins Jus-Studium soll am 1. Mai geöffnet werden, die Ergebnisse werden in regelmäßigen Intervallen verlautbart.

Eine Bewerbung für das Studium ist bis in den Frühherbst möglich. Details sollen demnächst bekanntgegeben werden.

STICHWÖRTER
Universität  | Studenten  | Österreich  | Oberösterreich  | Österreichweit  | Bez. Linz  | Linz  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  | Lehren und Lernen  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung