Bildung

APA

Uni Graz ermöglicht Nachmeldungen für Studienplätze

15.05.2019

Nach der Uni Wien und der TU Wien hat auch die Universität Graz - wenige Stunden vor Ende der Registrierungsfrist zum Aufnahmeverfahren - Maßnahmen ergriffen, um Studienplatzkontingente in Rechtswissenschaften und Umweltsystemwissenschaften voll auszuschöpfen: Da die Kontingente aller Voraussicht nach nicht zur Gänze voll werden, können sich Interessierte ab 22. Mai 2019 nachmelden.

Wie die Universität in einer Aussendung mitteilte, wurden bei den Studien Rechtswissenschaften und Umweltsystemwissenschaften heuer erstmals Aufnahmeverfahren eingeführt. Möglicherweise waren die Fristen bei diesen Studien noch nicht ausreichend bekannt, wurde gemutmaßt. Zur Nachanmeldung sind alle Studienwerber berechtigt, die erstmals zugelassen werden wollen und sich bisher noch nicht registriert haben. Für den Erhalt eines Studienplatzes ist die Absolvierung des Online-Self-Assessments verpflichtend. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Einlangens der Anmeldung vergeben, diese ist bis längstens 31. August 2019 möglich.

Gibt es weniger Bewerber als Studienplätze - in Betriebswirtschaft 910, in Economics 310, in Rechtswissenschaften 600, in Umweltsystemwissenschaften in Summe 380 - entfällt das weitere Aufnahmeverfahren.

Für die Aufnahmeverfahren der Studien Psychologie, Pharmazie, Molekularbiologie, Biologie, Translationswissenschaften sowie Bildungs- und Erziehungswissenschaft läuft die Registrierungsfrist noch bis 15. Juli 2019. Die Registrierung für die Bachelor-, Master- und Diplomstudien muss über das Bewerbungstool der Universität Graz erfolgen: https://studienzugang.uni-graz.at, jene für die Lehramtsstudien unter https://www.zulassunglehramt.at.

STICHWÖRTER
Universität  | Steiermark  | Bez. Graz  | Graz  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung