Bildung

Sowohl Lehre als auch Forschung im neuen Wiederkäuer-Kompetenzzentrum © APA (dpa)
Sowohl Lehre als auch Forschung im neuen Wiederkäuer-Kompetenzzentrum © APA (dpa)

APA

Veterinärmedizinische Uni Wien gründet Außenstelle in Tirol

02.12.2019

Die Veterinärmedizinische Universität Wien (Vetmeduni Vienna) "expandiert" nach Tirol: In Kooperation mit der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) wird im Rahmen der Regionalisierungsinitiative "VetRegioVetmedAustria" eine Dependance in Innsbruck gegründet, teilte die Uni mit. Konkret soll ein Kompetenzzentrum für Wiederkäuer im Alpenraum etabliert werden.

Dort soll sowohl Lehre als auch Forschung betrieben werden, hieß es. Damit will die Veterinärmedizinische Universität auf die Tatsache reagieren, dass trotz hoher Tierärztezahlen in Österreich nicht genügend Veterinärmediziner in Bereichen der tierärztlichen Versorgung arbeiten können oder wollen.

"Wir verstehen die Gründung unserer neuen Universitäts-Außenstelle in Innsbruck als wichtigen Beitrag, um die tierärztliche Versorgung in ländlichen Regionen langfristig sicherzustellen und unsere Studierenden bereits während des Studiums mit den relevanten regionalen Stakeholdern zu vernetzen", erklärte Rektorin Petra Winter. Neben der Ausbildung von Studierenden im Rahmen des veterinärmedizinischen Wiederkäuer-Moduls würden in Tirol auch nachhaltige Kooperationen mit Ausbildungs- und Forschungseinrichtungen und lokalen Tierarztpraxen angestrebt.

Im Zuge von "VetRegioVetmedAustria" wurde bereits eine Kooperation mit dem Land Kärnten initiiert. Auch mit den weiteren Bundesländern strebe man eine vertiefte Zusammenarbeit an, so die Verantwortlichen der Veterinärmedizinischen Universität.

STICHWÖRTER
Tiere  | Forschung  | Tirol  | Bez. Innsbruck  | Innsbruck  | Human Interest  | Wissenschaft  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung