Kultur & Gesellschaft

Die Rektoren Gerald Blast (l.) und Meinhard Lukas © JKU/angewandte
Die Rektoren Gerald Blast (l.) und Meinhard Lukas © JKU/angewandte

Partnermeldung

Angewandte und JKU schmieden Allianz für kreative Innovation

29.11.2019

Die Universität für angewandte Kunst und die Johannes Kepler Universität wollen künftig gemeinsam Neues in die Welt bringen und im Zwiegespräch universitäre Bildung vermitteln. Wissenschaftliche Methoden und Kompetenzen sollen in gemeinsamen Projekten um künstlerische erweitert werden und umgekehrt. Wo grundlegend Neues entstehen soll, braucht es nicht bloß ein Nebeneinander, sondern immer öfter auch ein Miteinander von Wissenschaft und Kunst. In diesem Bewusstsein werden beide Universitäten ihre MitarbeiterInnen einladen, gemeinsame Projekte zu entwickeln. Wir werden demnächst über den diesbezüglichen Prozess informieren.

Abgesehen davon ist ein gemeinsames Masterstudium mit dem Arbeitstitel Creative Innovation angedacht. Zudem wollen sich beide Universitäten auch gemeinsam auf dem nächstjährigen Ars Electronica Festival am Campus der JKU präsentieren. Die Allianz wird dadurch begünstigt, dass neben Angewandter und Akademie der Wissenschaften auch die JKU die Postsparkasse im 1. Bezirk (mit einer Fläche von ca. 1.000 m2) besiedeln wird. Die JKU wird nicht nur ihr für die Fernuniversität Hagen betriebenes Fernstudienzentrum (derzeit 8. Bezirk) übersiedeln, sondern auch Forschungsgruppen in Wien etablieren und am Wiener Standort jene Studierenden betreuen, die von Wien aus an der JKU studieren (z.B. Artificial Intelligence).

JKU und Angewandte begründen ihre Allianz mit dem gemeinsamen Manifest "Innovation durch Universitas". Darin wird nicht nur der eigene Anspruch für die Kooperation formuliert. Das Manifest will auch ein Denk- und Diskussionsanstoß zur Weiterentwicklung von Bildung, Forschung und Innovation in Österreich sein. Ziel ist also auch ein politischer Diskurs, der zumindest in seiner Ernsthaftigkeit den angesprochenen gigantischen Herausforderungen unserer Zeit gerecht wird. Zugleich ist das Manifest auch als Impuls gedacht, den Blick in der sogenannten Wissensgesellschaft zu weiten und die zunehmende Ökonomisierung des Wissens zu überdenken.

Mehr Infos zur Allianz mit der Angewandten und zum Manifest finden Sie unter: https://www.jku.at/news-events/news/manifest-innovation-durch-universitas/

Mag. Jürgen Schwarz 
PR-Manager
Universitätskommunikation
JOHANNES KEPLER
UNIVERSITÄT LINZ
Altenberger Straße 69
Schloss, S0123
4040 Linz, Österreich
T +43 732 2468 3019
M +43 664 60 2468 352
juergen.schwarz@jku.at
www.jku.at/kommunikation
STICHWÖRTER
Universität  | Kunst & Kultur  | Forschung  | Oberösterreich  | Bez. Linz  | Linz  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  | Wissenschaft  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung