Kultur & Gesellschaft

Partnermeldung

Demokratie als Fiktion

09.01.2020

Die liberale Demokratie scheint in Gefahr zu sein, sowohl in Europa als auch im Ausland. Neue Formen von Fassadendemokratien verbreiten sich in Europa, eingerahmt von einer voreingenommenen politischen Kommunikation durch ideologische Fehlinformationen und Hassreden.

Die Herausforderung dieser fiktiven Form der Demokratie stellt die vom Institut für den Donauraum und Mitteleuropa IDM und der Danube Rectors Conference organisierte Konferenz "Democracy Is (No!) Fiction" am 13. Jänner unter Beteiligung wissenschaftlicher ExpertInnen aus dem Donauraum in den Mittelpunkt der Diskussion. Ivan Krastev, IWM, hält die Keynote.

Im Rahmen des Jean-Monnet-Projekts des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa IDM und der Danube Rectors Conference DRC "From Fictional to Functioning Democracy (FIFUDEM)" thematisiert die vom Erasmus-Programm der EU unterstützte Konferenz - sie fungiert als Kick-Off des Projekts - das Problem der fiktiven Demokratie als neue Form der Fassadendemokratie. Die Veranstaltung zielt darauf ab, neue Visionen für eine aktiv engagierte BürgerInnenschaft in einer funktionierenden Demokratie, eingebettet in eine gemeinsame und integrative Europäische Union, zu schaffen.

Um dies zu erreichen, sind WissenschaftlerInnen und ForscherInnen, die sich auf EU-Angelegenheiten spezialisiert haben, sowie AktivistInnen der Zivilgesellschaft, InteressenvertreterInnen, PraktikerInnen und EU-VertreterInnen eingeladen, Strategien zur Stärkung einer aktiven und partizipativen BürgerInnenschaft und funktionierende Methoden der politischen Kommunikation zu entwickeln. Das Programm wird von ExpertInnen aus mehreren Ländern des Donauraums bestritten, die Donau-Universität Krems ist durch die Politikwissenschafterin Gerda Füricht-Fiegl vertreten.

Konferenz "Democracy Is (No!) Fiction"

Datum: Montag, 13. Jänner 2020

Beginn: 09:00 Uhr (Registrierung: 08:30 Uhr)

Ort: Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Konferenzsprache: Englisch

Anmeldung unter: idm@idm.at

Programmdetails unter: www.idm.at/veranstaltungen/item/democracy-is-no-fiction

Rückfragehinweis:
Dr. Silvia Nadjivan
Institut für den Donauraum und Mitteleuropa IDM
Tel.: +43 1 319 72 58 DW 24 
E-Mail: s.nadjivan@idm.at
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung