Kultur & Gesellschaft

Partnermeldung

Fortsetzung des Symposiums "Museen in Quarantäne"

12.06.2020

Beim ersten Online-Symposium des Departments für Kunst- und Kulturwissenschaften diskutierten am 7. Mai ExpertInnen ihre Untersuchungen zu virtuellen Museumsbesuchen und digitalen Vermittlungsangeboten und stellten sich der Diskussion mit KollegInnen und Studierenden. Aufgrund des enormen internationalen Interesses wird das von Professorin Anja Grebe initiierte Symposium am 18. Juni 2020 fortgesetzt.

Angeregt durch den großen Erfolg von "Museen in Quarantäne - Neue Chancen für Sammlungen I" erfährt die Fortsetzung "Museen in Quarantäne II" Erweiterungen in zwei Dimensionen: Zum einen geht der Fokus geographisch über den deutschsprachigen Raum hinaus, beispielsweise in den Präsentationen zum Museo Nacional de Arte Antiga in Lissabon mit neuen Formen der digitalen Sammlungsvermittlung oder zu kreativen Partizipationsformaten im World Wide Web. Zum anderen wird der Inhalt weiter gefasst und umfasst diesmal neben Themen wie Online-Ausstellungen, digitaler NutzerInnenforschung, Sammlungsvisualisierungen und Museumsförderprogrammen auch gesellschaftliche Aspekte wie die Nachhaltigkeit von Online-Angeboten und die stärkere Vernetzung in der Museumslandschaft.

Ziel ist es, eine international wirksame Plattform für den Austausch zu aktuellen Herausforderungen der Museumsarbeit und innovativen Konzepten zu Sammlungen zu bieten, die Wissenschaft und Praxis verbindet und nachhaltige Diskurse schafft.

Online-Symposium: Museen in Quarantäne - Neue Chancen für Sammlungen II
Termin: 18. Juni 2020
Beginn: 14:00 bis 17:00 Uhr
Anmeldung: bis 18. Juni 2020, 13:00 Uhr, 
online über www.donau-uni.ac.at/museen-in-quarantaene

Programmübersicht (Stand: 4. Juni 2020)

14:00-14:10 Begrüßung und Einführung (Univ.-Prof. Dr. Anja Grebe, Donau-Universität Krems)

Panel I:

14:10-14:25 Felix Sattler (Tieranatomisches Theater - Raum für forschende Ausstellungspraxis am Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik, Humboldt-Universität zu Berlin): Online/Offline Beziehungen. Die Dauerausstellung als virtuell-physisches Flechtwerk

14:25-14:40 João Correia de Sá (Universitat de Girona): The confined museum. A reflection about the Museu Nacional de Arte Antiga activity and communication in pandemic times

14:40-14:55 Dr. Barbara Eggert (Kunstuniversität Linz): Museums-Challenge Tableau Vivant 2.0: Beobachtungen zu Funktionen und Funktionalisierungen von Kunstverkörperung in Zeiten von Corona

14:55-15:10 Dr. Judith Schühle / Dr. Jana Wittenzellner (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin): Systematisches Sammeln oder Rapid Response? #CollectingCorona und das Sammlungskonzept des MEK

Panel II:

15:15-15:30 Mag. Alice Hoppe-Harnoncourt (Kunsthistorisches Museum, Wien, für das Projektteam "Inside Bruegel" in Kooperation mit Universum Digitalis, Brüssel): Bruegel inside! Das online Angebot InsideBruegel.net während der Schließung des Kunsthistorischen Museums

15:30-15:45 Dr. Christian Bräuchler / Mag. Heimo Rainer (Naturhistorisches Museum Wien): Virtual Plants - die Botanische Abteilung des NHM Wien online

15:45-16:00 Theresa Stärk, M.A. (Heinrich Heine-Universität Düsseldorf): Know Your Users. Nutzerforschung zu Online-Sammlungen von Kunstmuseen

Panel III:

16:05-16:20 Mag. Dagmar Bittricher (Land Salzburg, Referat Volkskultur, kulturelles Erbe und Museen): #kulturfreihaus und Covid-19-Sonder-Förderprogramme

16:20-16:35 Dr. Eva Mayr / Florian Windhager, M.A. (Donau-Universität Krems):

Wider den Listenzwang: Was Visualisierungen für den Online-Auftritt von Sammlungen tun können

16:35-16:50 Linda C. Miesen / Anna Konrath, M.A. (Fluxguide, Wien): MuseumStars - Die Challenge für Zuhause

16:50-17:00 Fazit und Verabschiedung

Veranstalter: Donau-Universität Krems, Department für Kunst- und Kulturwissenschaften. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Masterlehrgang "Collection Studies and Management" statt.

Die Teilnahme am Online-Symposium ist kostenlos.

Weitere Informationen: www.donau-uni.ac.at/collectionstudies

Rückfragen
Univ.-Prof. Dr. Anja Grebe
Department für Kunst- und Kulturwissenschaften
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2566
anja.grebe@donau-uni.ac.at
STICHWÖRTER
Museen  | Forschung  | Niederösterreich  | Bez. Krems an der Donau  | Krems  | Kunst & Kultur  | Kultur  | Wissenschaft  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung