Kultur & Gesellschaft

Titel-Screenshot des aktuellen subjects © Universität Innsbruck
Titel-Screenshot des aktuellen subjects © Universität Innsbruck

Partnermeldung

Gute Besserung: "subject" blickt auf Umwelt und Gesundheit

26.05.2020

Die Corona-Pandemie zwingt uns zu radikalen Maßnahmen, die Wirtschaft und Gesellschaft belasten. Doch schaffen sie auch Raum für Wandel? Wie steht es um unsere Gesundheit, wie um die Umwelt? Wir haben Forscherinnen und Forscher der Uni Innsbruck dazu befragt.

Der dritte Teil unserer Corona-"subjects" - so heißt die Dossier-Reihe der Uni Innsbruck - widmet sich den Auswirkungen der Pandemie und der Maßnahmen dagegen auf Umwelt und (mentale) Gesundheit. Klimaforscher Georg Kaser und Ökologe Johannes Rüdisser beleuchten Klima und Biodiversität; über (zumindest vorübergehend weniger) Mobilität und deren Einfluss auf die Luftgüte haben wir mit dem Atmosphärenforscher Thomas Karl und dem Verkehrsexperten Stephan Tischler gesprochen. Die Psychologinnen Tatjana Schnell und Barbara Juen sprechen über Sinn in der Krise und individuelle Bewältigung derselben, während ein Team um Organisationsforscherin Silvia Jordan einen Blick auf Transparenz in unserem Gesundheitssystem wirft.

Das aktuelle "subject" gibt es hier zu lesen: https://www.uibk.ac.at/newsroom/dossiers/corona03/

Interdisziplinär, multimedial

Mit der "subject"-Reihe schöpfen wir gestalterisch und inhaltlich aus dem Vollen: Zum einen nutzen wir die multimedialen Möglichkeiten von Online-Beiträgen aus, eine Kombination von Texten, Bildern, Videos und Audiobeiträgen zeigt Querschnittsmaterien anschaulich und verständlich. Zum anderen gibt uns die inhaltliche Breite der Universität Innsbruck mit ihren 16 Fakultäten, sechs Forschungsschwerpunkten und mehreren tausend Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, Zukunftsthemen breit und interdisziplinär zu beleuchten. Wir haben uns bereits mit dem Wahrheitsbegriff in der Wissenschaft, der globalen Ernährungslage, dem Projekt Europa, der Gestaltung von und der Suche nach Wohnraum, mit Angst, den kleinen Dingen und der Geschichte der Uni Innsbruck auseinandergesetzt. Die aktuelle Ausgabe ist die dritte in einer Reihe von Perspektiven-Ausgaben, die uns einen Blick auf eine Welt "nach Corona" erlauben sollen.

Alle Ausgaben: https://www.uibk.ac.at/newsroom/subject.html

Rückfragehinweis:
Mag. Stefan Hohenwarter
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Universität Innsbruck
Telefon: +43 512 507-32023
Mobil: +43 676 8725 32023
E-Mail: stefan.hohenwarter@uibk.ac.at
STICHWÖRTER
Tirol  | Wissenschaft  | Gesellschaft  | Pandemie  | Umwelt  | Psychologie  | Gesundheit  | Bez. Innsbruck  | Innsbruck  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung