Kultur & Gesellschaft

APA

Lockdown-Kulturtipp: Belvedere bietet tägliche Online-Führung

18.11.2020

Einige Übung im digitalen Programm während des Lockdowns hat mittlerweile das Belvedere: Seit dem 8. November bietet das Museum jeweils um 15 Uhr virtuelle Führungen durch seine Sammlung, mit denen man bereits rund 180.000 Zuseher - und somit doppelt so viele wie während des ersten Lockdowns im Frühjahr - erreicht hat. Dabei sein kann man sowohl über YouTube als auch auf Instagram oder Facebook.

So stellt etwa der Kunstvermittler Markus Hübl jeweils ein besonderes Werk der Sammlung in einem kurzen Video vor, zuletzt etwa Johann Michael Rottmayrs "Die Opferung Iphigeniens" oder "Die Ernte" von Broncia Koller-Pinell. Neu im Programm sind Dialoge über unterschiedliche Perspektiven ("Blickwechsel"), virtuelle Reisen zu Kunstwerken aus ganz Österreich, persönliche Einblicke in die Lieblingsbilder von Kuratorinnen und Kuratoren ("Curator's Favourite") sowie Reflexionen gesellschaftlicher Themen über die Epochen hinweg ("Same same but different"). Alle bisherigen Videos können auf den jeweiligen Plattformen auch im Nachhinein abgerufen werden.

Darüber hinaus gibt es auch Sonderformate: Anlässlich von "Queertactics. Queer_feministisches Filmfestival Wien 2020" werden etwa Panel-Diskussionen übertragen. So steht am morgigen Donnerstag (19. November) die Diskussion "Geschichte und Gegenwart von Queer Film Festivals in Wien" auf dem Programm, am 26. November folgt "Queer Film Festivals Nachhaltig. Festivals als Impulsgeber für Archive und Sammlungen".

Service: Digitales Programm des Belvedere unter www.belvedere.at/digital, auf YouTube https://www.youtube.com/c/belvederemuseum/, auf Facebook https://www.facebook.com/belvederemuseum und auf Instagram https://www.instagram.com/belvederemuseum/

STICHWÖRTER
Kunst & Kultur  | Epidemie  | Viruserkrankung  | Wien  | Gesundheit  | Krankheiten  | Infektionen  | Kultur  | Museen  | Massenmedien  | Online-Medien  | Kunst  | Kino  | Filmfestival  | Kultur-Lockdown  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung