Kultur & Gesellschaft

APA

Papst fordert mehr Investitionen in Friedensforschung

15.09.2020

Der Papst fordert angesichts von Kriegen und Konflikten weltweit mehr Investitionen in die Friedensforschung. Im Vorwort eines neu erschienenen Buches der vatikanischen Verlagsbuchhandlung schreibt Franziskus laut Kathpress: "Leider müssen wir feststellen, dass die Welt auch heute noch von einem Klima des Krieges und gegenseitiger Gewalt geprägt ist."

Diese "schmerzliche Realität" zwinge die Menschheit dazu, Fragen zu stellen. Um sie beantworten zu können, seien verstärkte Bemühungen auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Forschung nötig.

Der Papst verwies in seinem Beitrag für das Buch "Per un sapere della pace" (Für ein Verständnis von Frieden) auf einen kürzlich eingerichteten Studiengang an der Päpstlichen Lateran-Universität. Dieser wurde vor einigen Monaten zur Ausbildung von Friedensarbeitern eröffnet. Neben dem Vorwort des Papstes enthält "Per un sapere della pace" unter anderem Beiträge des vatikanischen Außenbeauftragten Erzbischof Paul Richard Gallagher und des emeritierten Kurienkardinals Renato Raffaele Martino.

STICHWÖRTER
Papst  | Krieg  | Frieden  | Vatikan  | Vatikanstadt  | Religion  | Religionsoberhaupt  | Konflikte  | Kämpfe  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung