Kultur & Gesellschaft

Die Brände wüten seit Monaten in dem lateinamerikanischen Land © APA (AFP)
Die Brände wüten seit Monaten in dem lateinamerikanischen Land © APA (AFP)

APA

Waldbrände zerstören seltene Felsmalereien in Bolivien

04.09.2019

Monatelange Waldbrände haben im Osten von Bolivien seltene Felsmalereien zerstört. Der Schaden sei "immens und weitreichend für unser kulturelles Erbe der Felskunst", sagte der Chef-Archäologe der Region Santa Cruz, Danilo Drakic.

Die Feuer wüteten seit Mai und hätten die Kunstwerke mit einer dicken Rußschicht bedeckt, einige Steine seien in der Hitze sogar geborsten. In der Region Santa Cruz gibt es mehrere archäologische Stätten; die ältesten Malereien und Gravuren entstanden um 1.500 vor Christus.

Die Feuer in dem lateinamerikanischen Land gefährden auch eine Jesuiten-Mission aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die zu den UNESCO-Welterbestätten gehört. Die Brände haben nach Regierungsangaben bisher 1,2 Millionen Hektar Wald- und Grasflächen zerstört. Umweltaktivisten halten die Zahl für weitaus größer.

Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung