Kultur & Gesellschaft

Klangketten: Über 20 Stationen quer durch die Wiener Innenstadt © APA (Fohringer)
Klangketten: Über 20 Stationen quer durch die Wiener Innenstadt © APA (Fohringer)

APA

Wenn die Stadt klingt: "Klangketten" der Musikuni zum 200. Geburtstag

07.06.2017

Die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) feiert 200. Geburtstag und brachte aus diesem Anlass die Innenstadt zum Klingen: Am 7. Juni wurde die in der Vorwoche verschobene "Klangkette" nachgeholt, ein aus mehr als 20 einzelnen Stationen bestehendes Musikprojekt, das vom Musikverein ausgehend die heutigen Standorte der mdw miteinander verband.

Immerhin fand in den Räumlichkeiten des weltberühmten Konzertsaals auch der erste Unterricht der jetzigen Musikuni statt. Vor dem Gebäude lag es heute unter anderem an einer jungen Pianistin, das zum Auftakt der Aktion erschienene Publikum (sowie zufällig vorbeischlendernde Passanten) mit ihrem Können zu begeistern. Mit einer wunderbar verjazzten Version von Bill Withers' "Just the two of us" gelang das recht eindrucksvoll. Nur wenige Schritte weiter, rund um den Teich vor der Karlskirche, nahmen wiederum verschiedene Gruppen der Johann Sebastian Bach Musikschule Aufstellung. Sie waren aber beileibe nicht die einzigen.

"Da spielen sie auch?", gab sich ein Wienbesucher beim Gang durch die Innenstadt verwundert. Zu überhören war sie jedenfalls nicht, die mdw-Drumline, die vorm Eingang zu den Ringstraßen-Galerien druckvolle Sounds servierte. Direkt im Anschluss lautete das Motto "Sopran-Wahn", als sich ein Saxofontrio von der Romantik bis in die Moderne vorarbeitete. Wie viel der richtige Platz ausmacht, erfuhr wiederum ein recht einsamer Violinist, der nur einige hundert Meter um die Ecke Melancholisches bot. Und vor der Oper erhoben zu dieser Zeit die Mitglieder des Kammerchors des Musikgymnasiums Wien ihre Stimmen.

Wie glücklich man mit der wetterbedingten Verschiebung der eigentlich für 31. Mai angesetzten "Klangketten" letztlich sein wird, muss sich noch zeigen - gab es kurz vor 15 Uhr bereits die ersten Tropfen vom Himmel. An sich ist die Veranstaltung noch bis kurz nach 18 Uhr angesetzt, wobei um 16.30 Uhr die Verbindung der einzelnen Stationen vorgesehen ist - Menschenkette und gemeinsames Singen inklusive. Und Zeit zu feiern bleibt der mdw ohnehin noch: Neben einem Festakt am gestrigen Dienstag im Musikverein, bei dem auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen zugegen war und Daniel Castorals "mdw-Fanfare" erstmals erklang, gibt es am Sonntag (11. Juni) ein Fest am Rennweg mit umfangreichem musikalischen Programm sowie diversen Ausstellungen.

Service: http://mdw200.at/klangketten; www.mdw.ac.at

STICHWÖRTER
Universität  | Feierlichkeiten  | Wien  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  | Kunst & Kultur  | Kultur  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung