Kultur & Gesellschaft

Partnermeldung

Wie das Coronavirus unser Leben verändert

16.06.2020

Von Verschwörungstheorien über digitale Prüfungen bis hin zu Immunität und Langzeitschäden nach einer COVID-19 Infektion: Expert*innen der Universität Wien sprechen über die Konsequenzen des Coronavirus in den unterschiedlichsten Bereichen.

COVID-19 bildet den idealen Nährboden für Verschwörungstheorien. Philosophin Caroline Heinrich erklärt im Interview, wie sich Menschen über Verschwörungstheorien scheinbar Kontrolle über eine bedrohliche Situation zurückholen, und wie man Schüler*innen helfen kann, derartige Theorien zu enttarnen.

Die Umstellung des Universitätsbetriebs auf home-learning hält Herausforderungen für Student*innen und Lehrende bereit. Mit welchen Konzepten beide Seiten davon profitieren können und wie digital geprüft werden kann, verrät Psychologe Ulrich Ansorge.

"Die Corona-Krise ist nicht nur eine Gesundheitskrise, sondern eine politische, eine wirtschaftliche Krise, eine globale Krise." Im aktuellen Podcast der Universität Wien, Audimax, spricht die Kommunikationswissenschafterin Sophie Lecheler u.a. über Emotionen in Politik- und Medienforschung und die zentrale Rolle der Medien in der Krisenkommunikation.

Der Mikrobiologe Michael Wagner antwortet in der Videoreihe auf Fragen rund um das Coronavirus. Im vierten Video der Serie antwortet Michael Wagner auf die Frage, ob wir nach einer COVID-19-Infektion überhaupt immun sind und im fünften Video, ob es zu einer zweiten Welle kommen wird bzw. was wir tun können, um eine solche zu verhindern.

Von soziale Ungleichheiten im Informationsverhalten während der Corona Krise über die Frage, ob die Maßnahmen ein Fehler waren bis hin zu Religiösität und Konsumverhalten während der Krise: Lesen Sie mehr über die aktuellen Ergebnisse der Uni Wien Panelumfrage im Corona-Blog.

Lesen Sie mehr in uni:view, dem Medienportal der Universität Wien

Rückfragehinweis:
Mag. Alexandra Frey
Pressebüro und stv. Pressesprecherin
Universität Wien
1010 - Wien, Universitätsring 1
M +43-664-60277-175 33
alexandra.frey@univie.ac.at
STICHWÖRTER
Wien  | Medizi  | Krankheiten  | Pandemie  | Gesellschaft  | Bildung  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung