Kultur & Gesellschaft

Partnermeldung

Wie ist die Stimmung im Land?

09.06.2017

Sie entscheiden über Wahlen, Willkommenskulturen oder Wirtschaftskonjunkturen. Dabei sind sie vage, flüchtig und unberechenbar. Die Rede ist von gesellschaftlichen Stimmungen. Sie beeinflussen maßgeblich, wie wir die Welt wahrnehmen, sagt der deutsche Soziologe Heinz Bude. Entkommen kann man ihnen nicht. Die Stimmung ist immer schon auf dem Höhepunkt, dem Tiefpunkt oder gerade am Kippen. Man kann schlicht nicht in keiner Stimmung sein. Was also verraten Stimmungen über die Welt, in der wir leben? Und: welche Macht haben Stimmungen über uns?

Für Heinz Bude sind Stimmungen die Gefühle der Gesellschaft. Er analysiert seit Langem, wie sie entstehen, wie sie beeinflusst werden können, aber auch, welche Auswirkungen sie haben. Zum Auftakt der neuen Karl Popper Lectures der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) geht Bude am 16. Juni 2017 an der ÖAW in Wien unter dem Titel "Die Stimmung der Schließung. Die Spaltung der offenen Gesellschaft" der Frage nach, wie sich Stimmungen soziologisch begreifen lassen, warum Stimmungen in der Politik oft mehr entscheiden als Argumente und in welcher Stimmung sich unsere demokratischen Gesellschaften heute eigentlich befinden.

Heinz Bude lehrt als Professor für Makrosoziologie an der Universität Kassel und ist einer der bekanntesten Gegenwartssoziologen Deutschlands. Er beschäftigt sich mit den Formen und Folgen sozialer Ungleichheit, Generationen im sozialen Wandel und Fragen der Bildungspolitik. Zuletzt erschien von ihm u.a. das Buch "Das Gefühl der Welt. Über die Macht der Stimmungen".

Die Karl Popper Lectures sind eine neue Vortragsreihe der ÖAW, die angesichts technologischen Wandels, demokratiepolitischer Krisen und globaler Abhängigkeiten aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen erörtern und mit Anregungen aus dem Denken des österreichisch-britischen Philosophen und Wissenschaftstheoretikers Sir Karl Popper verknüpfen.

TERMIN
Heinz Bude: Die Stimmung der Schließung. Die Spaltung der offenen Gesellschaft
Zeit: Freitag, 16. Juni 2017 um 18.15 Uhr
Ort: Theatersaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Sonnenfelsgasse 19, 1010 Wien
Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

RÜCKFRAGEHINWEIS
 
Sven Hartwig
Leiter Öffentlichkeit & Kommunikation
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien
T +43 1 51581-1331
sven.hartwig@oeaw.ac.at
STICHWÖRTER
Soziologie  | Wissenschaft  | Gesellschaft  | Wien  | Sozialwissenschaften  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung