Kultur & Gesellschaft

. © APA (Schmitt)
. © APA (Schmitt)

APA

Zweiter Weltkrieg von vier Phasen gekennzeichnet

20.08.2019

Der am 1. September 1939 mit dem deutschen Überfall auf Polen begonnene Zweite Weltkrieg (1939-45) lässt sich in vier Phasen unterteilen:

1. 1939 bis Mitte 1941: Blitzfeldzüge der deutschen Wehrmacht in Europa. Italien, das Albanien besetzt hat, greift im Juni 1940 in den Krieg ein und attackiert Griechenland, wird aber zurückgeschlagen. Luftschlacht um England, zur von Hitler beabsichtigten Invasion der britischen Inseln kommt es jedoch nicht. Mitte 1941 Verlagerung des Kriegsgeschehens auf den Balkan und nach Nordafrika.

2. bis Ende 1942: Ausweitung zum weltweiten Krieg durch den deutschen Überfall auf die Sowjetunion ("Unternehmen Barbarossa") und den Angriff der japanischen Luftwaffe auf die US-Pazifik-Flotte in Pearl Harbor auf Hawaii, der den Kriegseintritt der USA nach sich zieht. Hitlers Ziel, die UdSSR in einem schnellen Feldzug niederzuwerfen, scheitert. Deutsche und Italiener in Nordafrika auf dem Rückzug.

3. bis Mitte 1944: Die neue Anti-Hitler-Koalition (Großbritannien, USA, Sowjetunion) übernimmt die Initiative. Hitler verliert bei Stalingrad im Winter 1942/43 eine ganze Armee. Britische und später amerikanische Flächenbombardements deutscher Städte. Wende im Pazifik zugunsten der USA. Deutschland muss den U-Boot-Krieg im Atlantik abbrechen, Landung der Alliierten in Süditalien, Italien wechselt die Seiten. Der Ruf nach dem "totalen Krieg", Durchhalteparolen und das Hoffen auf Hitlers "Wunderwaffen" treten in Deutschland an die Stelle der Erfolgsmeldungen der ersten Kriegsjahre.

4. bis Mitte 1945: Landung der Alliierten in der Normandie am 6. Juni 1944. Die Rest-Wehrmacht des militärisch und wirtschaftlich darniederliegenden Deutschen Reiches kapituliert am 7./8. Mai 1945. Das japanische Kaiserreich kapituliert nach den US-Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki am 2. September 1945.

Im Folgenden die Schlüsseldaten des Krieges:

1939

1.9.: Deutscher Überfall auf Polen. Frankreich und Großbritannien reagieren zwei Tage später mit der Kriegserklärung an Deutschland.

1940

9.4.: Beginn des deutschen Angriffs auf Dänemark, das sich kampflos ergibt. Deutsche Truppen landen in Norwegen.

10.5.: Hitlers "Blitzfeldzug" im Westen: Belgien, Luxemburg, die Niederlande und Frankreich werden überrannt. Paris wird am 14. Juni eingenommen. Nach dem Waffenstillstand etabliert sich im zunächst nicht besetzten südlichen Teil Frankreichs das Vichy-Regime unter Marschall Philippe Pétain.

10.6 Kriegseintritt Italiens auf der Seite Deutschlands.

27.9.: Deutschland, Italien und Japan schließen den Drei-Mächte-Pakt zur gegenseitigen Unterstützung.

1941

6.4.: Die Wehrmacht marschiert in Jugoslawien und Griechenland ein. Gründung des faschistischen "Unabhängigen Staates Kroatien" unter Ustascha-Führer Ante Pavelic.

22.6.: Drei Millionen deutsche Soldaten überfallen die Sowjetunion. Der schnelle Vormarsch kommt mit dem Einbruch des Winters zu Erliegen, als Hitlers Truppen schon vor Moskau stehen.

7.12.: Japan eröffnet mit einem Überraschungsangriff auf den US-Marinestützpunkt Pearl Harbor den Krieg gegen die Vereinigten Staaten. Die Kriegserklärung Berlins an Washington folgt am 11.12.

1942

7.6.: Der Sieg der USA in der Schlacht von Midway gegen die Japaner gilt als Wendepunkt im Pazifikkrieg.

23.10.: Die britische Großoffensive bei El Alamein zwingt Hitlers Afrika-Korps kurz vor Alexandria zum Rückzug.

1943

2.2.: Das Ende der Kämpfe in Stalingrad markiert den Wendepunkt des Krieges in Europa. Mehr als 90.000 Deutsche werden gefangen genommen.

13.5.: Kapitulation der Achsenmächte in Afrika. 250.000 Deutsche und Italiener kommen in Kriegsgefangenschaft.

16.5.: Der Aufstand polnischer Juden im Warschauer Ghetto wird nach 28 Tagen endgültig niedergeschlagen.

24.5.: Der deutsche U-Boot-Krieg gegen Geleitzüge im Nordatlantik wird aufgrund großer Verluste abgebrochen.

12.6.: Die Alliierten beginnen in einer gemeinsamen Luftoffensive Flächenbombardements auf deutsche Städte.

3.9.: Amerikanische und britische Truppen landen auf dem italienischen Festland; Italien und die Alliierten einigen sich auf einen Waffenstillstand. Italien schließt sich den Westmächten an und erklärt am 13.10. Deutschland den Krieg.

1944

6.6.: Landung der Alliierten in der Normandie.

20.7.: Attentat auf Hitler unter Führung von Claus Graf von Stauffenberg schlägt fehl.

1.8.: Beginn des Warschauer Aufstandes gegen die deutsche Besatzung, der aber nach 63 Tagen niedergeschlagen wird.

21.10.: US-Truppen besetzen mit Aachen die erste deutsche Großstadt.

16.12.: Deutsche Verbände beginnen in den Ardennen ihre letzte Offensive, die an der Übermacht der Alliierten scheitert.

1945

27.1.: Sowjetische Truppen befreien das Vernichtungslager Auschwitz.

13./14.2.: Alliierter Luftangriff auf die mit Flüchtlingen überfüllte Stadt Dresden.

4.-11.2.: Jalta-Konferenz der Alliierten legt die Nachkriegsordnung für Europa fest.

16.4.: Mit massivem Artillerieeinsatz beginnen insgesamt 2,5 Millionen Sowjetsoldaten den "Sturm auf Berlin".

30.4.: Hitler begeht in seinem "Führerbunker" in Berlin Selbstmord.

8.5.: Bedingungslose Kapitulation Deutschlands.

6.8.: US-Atombombenabwurf auf die japanische Stadt Hiroshima.

9.8.: US-Atombombenabwurf auf die japanische Stadt Nagasaki.

15.8.: Radioerklärung des japanischen Kaisers Hirohito, dass Japan die Kapitulationsbedingungen akzeptieren wird.

2.9.: Japan unterzeichnet die Kapitulationsurkunde; formelles Ende des Zweiten Weltkriegs.

STICHWÖRTER
Geschichte  | Krieg  | Wien  | Deutschland  | Polen  | Europa  | Zweiter Weltkrieg  | Chronologie  | Europaweit  | Wissenschaft  | Sozialwissenschaften  | Konflikte  | Kämpfe  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung