Medizin & Biotech

Partnermeldung

Positive Auswirkungen von Musik und Chorgesang auf Parkinson-Patient/innen

11.11.2019

Im Rahmen des Forschungsprojekts "Chorgesang bei Patient/innen mit Parkinson", einer Kooperation der Universität Salzburg, PMU und Diakonie Salzburg (Günther Bernatzky, Katarzyna Grebosz-Haring, Franz Wendtner und Klaus Kieslinger) werden Leitlinien/Empfehlungen für eine effiziente Anwendung erarbeitet. Gemeinsames Singen stimuliert zahlreiche körperliche Systeme und darüber hinaus Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Kognition. Durch die Gruppenaktivität des gemeinsamen Singens werden für viele Parkinson-Patient/innen relevante therapeutische Ziele besser erreicht. Dies wird in einem randomisierten Pilot-Projekt untersucht.

Zu diesem Thema findet ("Positive Auswirkungen von Musik und Chorgesang auf Parkinson-Patient/innen") ein Vortrag (14. November 2019) und ein Workshop (15. November 2019) mit dem renommierten Praktiker und Wissenschafter Prof. Grenville Hancox (Canterbury Christ Church/Music und Health University of Kent (GB)) in Salzburg statt.

Das Projektteam würde sich sehr freuen, wenn dieses Thema aufgegriffen würde und dadurch auch die Infos zu beiden Veranstaltungen einen breiteren Interessent/innenkreis erreichen könnte.

Sowohl im Vortrag als auch im Workshop wird viel gesungen werden - vor allem auch zum Workshop sind Parkinson-Patientinnen und -Patienten sehr herzlich willkommen!

Sehr gerne stehen wir für Fragen oder weitere Auskünfte zur Verfügung.

Einladung siehe weiter unten!

Kontaktdaten und Anmeldung:

Dr. Grebosz-Haring, Tel.: +43 662 8044 2370

Mag. Ingeborg Schrems, Tel.: +43 662 8044 2380

E-Mail: Ingeborg.Schrems@sbg.ac.at

EINLADUNG

Group Singing: Positive Intervention in the Lives of People with Parkinson's / Positive Auswirkungen des Chorgesangs auf Patientinnen und Patienten mit Parkinson

Vortrag | Workshop mit GRENVILLE HANCOX, Musiker und Musik-Trainer

Professor emeritus Canterbury Christ Church University, Honorarprofessor Music and Health University of Kent (GB)

14. November 2019, 19:00 (Vortrag)

Atelier im KunstQuartier (Bergstraße 12a, 1. OG, 5020 Salzburg)

15. November 2019, 13:00-19:00 (Workshop)

R 1002 im KunstQuartier

(Paris-Lodron-Straße 2a, Stiege 2, 1. OG bzw. Bergstraße 12a, 1. OG, 5020 Salzburg)

Parkinson-Patient/innen sind zur Teilnahme herzlich eingeladen!

Der Rolle des modulierten Klangs im Evolutionsprozess des Menschen ist für die Unterstützung und Erhaltung des Wohlbefindens von größter Bedeutung. Die Modulation des Tons, d.h. das Singen, diente ursprünglich als Mittel zum Überleben. Allerdings hat sich das Singen im Laufe der Geschichte vom Zentrum hin zur Peripherie unserer Existenz bewegt.

Gemeinsames Singen ist für Grenville Hancox eine essentielle Intervention zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens. Er greift dabei auf die historische Darstellung, die aktuellen Forschungsergebnisse, seine eigene Arbeit sowie jener seiner Kolleg/innen zurück. Der Vortrag lädt auch zum gemeinsamen Singen ein.

Im Workshop wird Grenville Hancox die Kraft des Chorgesangs als Intervention für Menschen mit Parkinson anhand der gemeinsamen Beschäftigung mit Materialien, Ideen und Ressourcen demonstrieren, wobei ein aktives Musikmachen im Zentrum steht. Dieses bildet auch den Kernpunkt seiner Arbeit mit Parkinson-Patientinnen und -Patienten.

Vortrag und Workshop in englischer und deutscher Sprache.

Programmkarte

Informationen zu Canterbury Cantata Trust

EINTRITT FREI bzw. TEILNAHME KOSTENLOS

Der Programmbereich "(Inter)Mediation. Musik-Vermittlung-Kontext" am interuniversitären Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst der Universität Salzburg/Universität Mozarteum Salzburg widmet sich der fächerübergreifenden Erforschung und Entwicklung von musikvermittelnden Prozessen und Aktivitäten. Ein interdisziplinäres Team arbeitet mit Bezügen zu Soziologie, Mathematik/Data Science, Psychologie, Medizin, Geoinformatik, Musikpädagogik, Komposition, (systematischer) Musikwissenschaft und Musikpraxis, um sich dem Feld der Musikvermittlung empirisch, hermeneutisch und künstlerisch zu nähern.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website https://w-k.sbg.ac.at/intermediation-musik-vermittlung-kontext/

Rückfragen

HR Mag. Gabriele Pfeifer
Leitung Public Relations  und Kommunikation
Universität Salzburg
Kapitelgasse 4-6, 5020 Salzburg
Tel: 0043/(0)662-8044-2435
mobil: 0664-8482340
gabriele.pfeifer@sbg.ac.at
http://www.uni-salzburg.at/presseinfos
STICHWÖRTER
Medizin  | Musik  | Wien  | Wissenschaft  | Forschung  | Kunst & Kultur  | Kunst  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung