Medizin & Biotech

Molekulare MedizinerInnen sind gefragt Fachkräfte © MUI
Molekulare MedizinerInnen sind gefragt Fachkräfte © MUI

Partnermeldung

Studienangebot Molekulare Medizin: Krankheiten im Labor heilen

03.04.2019

Die molekularen Entwicklungen in Gentechnik, Bioinformatik, Genomik usw. führen zu neuen und immer spezifischeren Heilmethoden. Bei immer mehr Krankheiten werden zukünftig personalisierte bzw. individualisierte Verfahren in der Prävention, Diagnostik und Therapie eingesetzt werden. Dafür braucht es geschulte Spezialkräfte, idealerweise Molekulare MedizinerInnen. Die Anmeldung für dieses Zukunftsfach ist noch bis zum 31. Mai 2019 über die Webseite http://mol-med.i-med.ac.at/ möglich.

Innsbruck, 03.04.2019: Für alle Interessierten an einem Human- oder Zahnmedizinstudium endete die Frist für die Online-Anmeldung zum Aufnahmeverfahren bereits am 29. März. Alle Studieninteressierten für Molekulare Medizin haben noch zwei Monate länger Zeit, sich zu bewerben. Molekulare Medizinerinnen und Mediziner sind gefragte Fachkräfte in Forschungseinrichtungen, im Gesundheitswesen oder in der Pharmaindustrie. "Unsere Absolventinnen und Absolventen gewährleisten, dass die personalisierte und individualisierte Medizin von morgen auch umgesetzt werden kann", erklärt Peter Loidl, Direktor der Innsbrucker Sektion für Molekularbiologie und Vizerektor für Lehre und Studienangelegenheiten der Medizin Uni Innsbruck. "Unsere Studierenden lernen die molekularen Grundlagen von Gesundheit und Krankheit sowie die molekularen Grundlagen für Diagnose und Therapie." In den interdisziplinären Gesundheitsteams von morgen werden sie so eine wichtige Rolle in der Entwicklung und Umsetzung personalisierter Therapiekonzepte spielen. "Die anwendungsorientierte Ausbildung umfasst alle Gebiete der molekularen "Life Sciences" mit einem klaren Fokus auf die menschliche Gesundheit," erklärt Peter Loidl.

Online-Anmeldung & Überweisung des Kostenbeitrages bis 31. Mai 2019

Die Online-Anmeldung für das Bachelorstudium Molekulare Medizin ist noch bis zum 31. Mai über die Website http://mol-med.i-med.ac.at/ möglich. Bis zu diesem Datum müssen die Anmeldung sowie die Überweisung des Kostenbeitrages (80,00 €) erfolgt sein. Der Aufnahmetest für das Bachelorstudium findet zeitgleich mit den Aufnahmeverfahren für die Studien der Human- bzw. Zahnmedizin am 5. Juli 2019 in Innsbruck statt.

Differenzierte Auswahlverfahren

Die Vergabe der 30 Studienplätze für das Bachelorstudium Molekulare Medizin an der Medizinischen Universität Innsbruck erfolgt durch Testierung der Kenntnisse aus Biologie, Chemie, Physik und Mathematik auf Maturaniveau. Die Besten des Tests für das Bachelorstudium Molekulare Medizin werden zu einem Auswahlgespräch eingeladen, aus denen dann 30 für die Zulassung ausgewählt werden.

In einem weiterführenden Masterstudium werden ebenfalls 30 Studienplätze angeboten, wobei das Masterstudium generell AbsolventInnen eines einschlägigen Bachelorstudiums offensteht (z. B. Biologie, Chemie, Biotechnologie). Die Vergabe der 30 Studienplätze für das Masterstudium erfolgt nach erfolgreicher Absolvierung eines Auswahlgespräches, welches im Mai bzw. August für das Wintersemester 2019/20 stattfinden wird. Alle KandidatInnen müssen der Bewerbung zusätzlich ein Motivationsschreiben, eine Eigenbeurteilung und eine Bescheinigung über den bisherigen Studienerfolg beilegen. Wer im Wintersemester 2019/20 ein Masterstudium Molekulare Medizin beginnen möchte, muss sich bis zum 30. Juni 2019 anmelden. Die Bewerbung kann auf Deutsch oder Englisch über die Website http://mol-med.i-med.ac.at/ erfolgen.

Details zur Medizinischen Universität Innsbruck

Die Medizinische Universität Innsbruck mit ihren rund 2.000 MitarbeiterInnen und ca. 3.000 Studierenden ist gemeinsam mit der Universität Innsbruck die größte Bildungs- und Forschungseinrichtung in Westösterreich und versteht sich als Landesuniversität für Tirol, Vorarlberg, Südtirol und Liechtenstein. An der Medizinischen Universität Innsbruck werden folgende Studienrichtungen angeboten: Humanmedizin und Zahnmedizin als Grundlage einer akademischen medizinischen Ausbildung und das PhD-Studium (Doktorat) als postgraduale Vertiefung des wissenschaftlichen Arbeitens. An das Studium der Human- oder Zahnmedizin kann außerdem der berufsbegleitende Clinical PhD angeschlossen werden.

Seit Herbst 2011 bietet die Medizinische Universität Innsbruck exklusiv in Österreich das Bachelorstudium "Molekulare Medizin" an. Ab dem Wintersemester 2014/15 kann als weiterführende Ausbildung das Masterstudium "Molekulare Medizin" absolviert werden.

Die Medizinische Universität Innsbruck ist in zahlreiche internationale Bildungs- und Forschungsprogramme sowie Netzwerke eingebunden. Schwerpunkte der Forschung liegen in den Bereichen Onkologie, Neurowissenschaften, Genetik, Epigenetik und Genomik sowie Infektiologie, Immunologie & Organ- und Gewebeersatz. Die wissenschaftliche Forschung an der Medizinischen Universität Innsbruck ist im hochkompetitiven Bereich der Forschungsförderung sowohl national auch international sehr erfolgreich.

Rückfragehinweis:
Medizinische Universität Innsbruck
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Dr.in Barbara Hoffmann-Ammann
Innrain 52, 6020 Innsbruck, Austria
Telefon: +43 512 9003 71830, Mobil: +43 676 8716 72830
public-relations@i-med.ac.at, www.i-med.ac.at
STICHWÖRTER
Tirol  | Bildung  | Universitäten  | Medizin  | Bez. Innsbruck  | Innsbruck  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung