Medizin & Biotech

Partnermeldung

Weiterer Durchgang der Dunkelzifferstudie startet

13.10.2020

Bis Mitte November erhebt die Statistik Austria im Auftrag des Wissenschaftsministeriums und in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Roten Kreuz sowie der Medizinischen Universität Wien erneut, wie groß die Dunkelziffer bei den Coronavirus-Infektionen zum aktuellen Zeitpunkt ist. Diese Studie wurde bereits im April und im Mai durchgeführt. Darüber hinaus wird es auch die erste bundesweite SARS-CoV-2-Antikörperstudie geben, die untersucht, wie hoch der Anteil an Menschen in der österreichischen Bevölkerung mit Antikörpern gegen SARS-CoV-2 ist.

"Als Forschungsminister habe ich bereits zu Beginn der Pandemie die Aufgabe übernommen, eine Dunkelzifferstudie durchzuführen. Österreich war das erste Land, das eine Prävalenzstudie über das Ausmaß an Coronavirus-Infektionen vorlegen konnte. Mittlerweile haben wir diese Studie drei Mal durchgeführt und jeweils einen guten Überblick über die tatsächliche Infiziertenzahl erhalten. Mit dem morgigen Tag startet nun der nächste Durchgang. Ziel ist einmal mehr, die Datenbasis zu verbessern, damit wir wissen, wo wir uns epidemiologisch befinden", so Wissenschaftsminister Heinz Faßmann.

Stichprobenstudie startet Mitte Oktober

Rund 5.000 Personen ab 16 Jahren werden als Teil einer repräsentativen Stichprobe per Zufall aus dem Zentralen Melderegister ausgewählt. Sie erhalten ab Mittwoch, 14. Oktober 2020, postalisch ein Informationsschreiben mit dem Ablauf der Studie. Die mehrteiligen SARS-CoV-2-Tests (PCR-Abstrich, Antikörper-Schnelltest sowie eine Blutentnahme zur Antikörpertestung im Labor) werden vom ÖRK zwischen 12. und 14. November 2020 durchgeführt. Erste Ergebnisse zum Antikörperstatus in der österreichischen Bevölkerung und zur Dunkelziffer zum Zeitpunkt der Studie werden voraussichtlich Mitte Dezember vorliegen.

Höchste Datenschutzstandards

Die Erhebung erfolgt unter Einhaltung höchster Datenschutzstandards. Beim Erstellen der Statistik werden sämtliche Ergebnisse ausschließlich anonym weiterverarbeitet und gespeichert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie werden über die Ergebnisse ihres Tests informiert.

Teilnahme nur für Personen möglich, die Teil der Stichprobe sind

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig. Aufgrund der Methodik der Studie ist es jedoch nicht möglich, sich aktiv für die Teilnahme zu melden. Es werden ausschließlich Personen befragt und getestet, die für die repräsentative Zufallsstichprobe ausgewählt wurden.

Detaillierte Informationen zum Ablauf der Erhebung sowie zum Datenschutz finden Sie unter www.bmbwf.gv.at bzw. unter www.statistik.at/covid19.

Rückfragehinweis:
   BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
   Mag. Annette Weber
   Pressesprecherin
   01 53120-5025
   annette.weber@bmbwf.gv.at
   
   Bundesanstalt Statistik Österreich 
   Mag. Beatrix Tomaschek 
   01 711 28-7777 
   presse@statistik.gv.at
   

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/43/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Forschung  | Coronavirus  | Medizin  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung