Natur & Technik

"Megachile sculpturalis" in Hörbranz und Schruns entdeckt © APA/Naturkundemuseum "Inatura"/Lorenz
"Megachile sculpturalis" in Hörbranz und Schruns entdeckt © APA/Naturkundemuseum "Inatura"/Lorenz

APA

Asiatische Mörtelbiene erstmals in Vorarlberg gesichtet

31.07.2019

Mit der Asiatischen Mörtelbiene ist eine neue Wildbienen-Art in Vorarlberg gesichtet worden. Nach einem Meldeaufruf des Naturkundemuseums "inatura" wurde die Biene mit der lateinischen Bezeichnung "Megachile sculpturalis" in Hörbranz (Bezirk Bregenz) ganz im Norden des Landes sowie in Schruns (Bezirk Bludenz) ganz im Süden des Landes entdeckt. Wo die Tiere nisten, war vorerst unklar.

Die aus Ostasien stammende Biene war bereits in den vergangenen Jahren am Bodensee in Deutschland und der Schweiz sowie in Liechtenstein festgestellt worden, in Vorarlberg fehlte laut "inatura" aber bisher ein Nachweis für ihr Vorkommen. In Hörbranz hielt Lorenz King bildlich fest, wie die exotische Wildbiene die Blüten der breitblättrigen Platterbse besuchte, in Schruns stammte die Beobachtung von Ursula Jäger. Beide Fälle wurden von der Insektenforscherin Julia Lanner bestätigt.

Die Expertin arbeitet an einer Studie über die Asiatische Mörtelbiene. Sie geht dabei insbesondere der Frage nach, ob es sich bei der gebietsfremden Wildbiene um eine Art handelt, die negative ökologische Auswirkungen auf die heimische Flora und Fauna haben könnte. Die "inatura" bzw. Julia Lanner bitten, weitere Sichtungen an die E-Mail-Adresse asiatische_moertelbiene@outlook.com zu melden. Die Asiatische Mörtelbiene fliegt noch ungefähr drei Wochen, bevor ihre Aktivitätssaison für dieses Jahr vorüber ist.

STICHWÖRTER
Tiere  | Zoologie  | Vorarlberg  | Bez. Bregenz  | Bregenz  | Human Interest  | Wissenschaft  | Naturwissenschaften  | Biologie  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung