Natur & Technik

Auf diese winzigen Metallplättchen werden die Proben aufgetragen. © APA (Wasserfaller)
Auf diese winzigen Metallplättchen werden die Proben aufgetragen. © APA (Wasserfaller)

Kooperationsmeldung

Die Kryo-EM-Facility am IST Austria

16.10.2019

SCI0025 2019-10-16/11:05

161105 Okt 19

So sehen die Gitter in extremer Vergrößerung aus. In den Löchern verteilen sich die zu beobachtenden Partikel oder Moleküle.

Im "Plunge Freezer" werden die Proben schockgefroren.

Flüssiger Stickstoff wird eingefüllt...

...bevor die Probe in das Mikroskop kommt.

Das 200 kV-Kryo-Elektronenmikroskop sieht nur äußerlich wie ein Kaffeeautomat aus.

Das Kontrollzentrum für das 300 kV-Kryo-Elektronenmikroskop.

Facility Manager Ludek Lovicar vor dem 300 kV-Kryo-Elektronenmikroskop, dem "High End"-Gerät der Anlage.

STICHWÖRTER
Hintergrund  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung