Natur & Technik

Sie rechne damit, die Landung auf dem Mars noch zu erleben © APA (AFP)
Sie rechne damit, die Landung auf dem Mars noch zu erleben © APA (AFP)

APA

Ex-Astronautin glaubt nicht an Umsiedlung auf anderen Planeten

24.01.2020

Die frühere NASA-Astronautin Heidemarie Stefanyshyn-Piper glaubt nicht, dass die Menschheit auf einem anderen Planeten ein neues Zuhause finden wird. "In den Weltraum zu fliegen, ist schwer. Und wenn dann Leute darüber nachdenken, irgendwann die gesamte Menschheit auf einen anderen Planeten umzusiedeln... Das wird nicht passieren", sagte die 56-jährige Amerikanerin der "Süddeutschen Zeitung".

Sie rechne damit, die Landung eines Menschen auf dem Mars noch zu erleben. Der nächste Schritt sei allerdings erst, wieder zum Mond zu fliegen. "Vielleicht schaffen wir das 2024, wie die NASA es plant. Vielleicht", betonte Stefanyshyn-Piper. "Nennen Sie mich Skeptikerin oder Realistin, aber vier Jahre sind wirklich nicht viel, gerade wenn man weiß, in welchem Tempo sich die NASA bewegt."

Zwar planten auch private Firmen eine solche Mission. Deren Erfolgsaussichten bewertet die Astronautin, die zwei Mal zur internationalen Raumstation ISS geflogen ist, allerdings skeptisch. Schließlich hätten private Anbieter schon vor mehr als zehn Jahren Flüge für Weltraumtouristen angekündigt. "Sie haben Tickets verkauft, aber noch keinen einzigen Passagier geflogen."

STICHWÖRTER
Raumfahrt  | USA  | Washington  | Wissenschaft  | Forschung  | Wissenschaftsmissionen  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung