Natur & Technik

Partnermeldung

Expertentipp der Uni Innsbruck: Forschung an Maßnahmen gegen Cyberkriminalität

17.07.2017

Cyberkriminalität nimmer immer weiter zu. Ein Konsortium aus fünfzehn Mitgliedern aus sieben Ländern hat kürzlich ein europäisches Forschungsprojekt zum Thema Cybersicherheit gestartet, die Innsbrucker Informatik, namentlich die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Rainer Böhme, ist dabei prominent beteiligt.

Die darin entwickelten Lösungen sollen Kriminelle daran hindern, die Blockchain-Technologie für unlautere Zwecke einzusetzen, gleichzeitig aber auch den Datenschutz der rechtmäßigen Nutzerinnen und Nutzer sicherstellen. Die Blockchain-Technologie ermöglicht, Daten in einem verteilten Netzwerk ohne zentrale Kontrolle zu organisieren und stellt somit auch Ermittlungsbehörden vor neue Herausforderungen. Ihre bekannteste Anwendung ist die Kryptowährung Bitcoin. Neben einer Reihe legaler Einsatzbereiche wird die Blockchain-Technologie auch für kriminelle Zwecke genutzt.

Ziel des neuen, auf drei Jahre angelegten Projekts TITANIUM (Tools for the Investigation of Transactions in Underground Markets) ist die Entwicklung technischer Lösungen zur Untersuchung und Bekämpfung krimineller Handlungen im Netz, die mit Hilfe virtueller Währungen und Untergrund-Marktplätzen begangen werden. TITANIUM wird mit einem Volumen von insgesamt 5 Millionen Euro von der Europäischen Union gefördert. Die Werkzeuge, die vom Konsortium, darunter vier Strafverfolgungsbehörden und INTERPOL, entwickelt und implementiert werden, sollen die forensische Analyse krimineller Transaktionen unterstützen und Geldwäschetechniken identifizieren.

Expertenkontakt:
Prof. Dr. Rainer Böhme
Institut für Informatik
Universität Innsbruck
+43 512 507-53202
rainer.boehme@uibk.ac.at

Rückfragehinweis
Mag. Stefan Hohenwarter
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Universität Innsbruck
Telefon: +43 512 507-32023
Mobil: +43 676 8725 32023
E-Mail: stefan.hohenwarter@uibk.ac.at
STICHWÖRTER
Sicherheit  | Forschung  | Tirol  | Bez. Innsbruck  | Innsbruck  | Wirtschaft und Finanzen  | Branchen  | IT  | Wissenschaft  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung