Natur & Technik

Partnermeldung

IST Austria feierte 10. Geburtstag mit einem großen Forschungsfest

27.05.2019

Eine große Geburtstagsparty mit über 2000 Gästen feierte das Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) beim Open Campus vergangenen Sonntag. Nach der Eröffnung durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Begrüßungsworten von Institutspräsident Thomas A. Henzinger und dem feierlichen Anschneiden einer großen Geburtstagstorte gab es für die BesucherInnen an zahlreichen Mitmach-Stationen wissenschaftliche Themen von der Evolutionsbiologie über Gehirnforschung und Zellenbiologie bis hin zu mathematischen Modellen zu entdecken und selbst auszuprobieren. Im Rahmen der Eröffnung fand auch die Ehrung der Gewinnerinnen und Gewinner des Schulwettbewerbs statt. Landeshaupfrau Mikl-Leitner lobte das IST Austria als "eine einzigartige Erfolgsgeschichte die Niederösterreich zu einem einzigartigen Wissenschaftsstandort gemacht hat." IST Präsident Tom Henzinger freute sich über den großen Andrang an Besuchern: "So wie das Institut in den letzten Jahren von 37 Personen auf über 700 angewachsen ist, so ist es auch toll zu sehen, wie mit jedem Jahr das Interesse am Open Campus wächst."

Ein Highlight des diesjährigen Open Campus war das 10 Meter lange Stärkebecken, bei dem die Besucher und Besucherinnen sozusagen über Wasser oder näher gesagt über eine nicht-Newton"sche Flüssigkeit laufen konnten. Auf besonders großes Interesse stieß die Familienvorlesung "Mikroskope: Winzige Körperzellen – ganz groß!" von Sven Truckenbrodt und Julia Michalska aus der Forschungsgruppe von Professor Johann Danzl. Die beiden erklärten, wie Mikroskope funktioniert und zeigten spannende Bilder von Zellen - also den Bausteinen aus denen jeder Körper besteht. Beim anschließenden Wissenschaftskabarett von Vince Ebert "Zukunft ist the future" gab es viel zu schmunzeln. Mit etwa 500 Personen fast ganz ausgebucht, waren auch die Führungen in die verschiedenen Labore und wissenschaftlichen Einrichtungen, wo Gäste einen Blick hinter die Kulissen eines Forschungsinstitutes werfen konnten. Auch die kleinen Besucherinnen und Besucher kamen auf ihre Kosten: bei frühlingshaftem Wetter konnten Kinder in ihrem Forschungspass Stempel an den Experimentierstationen am Campusgelände sammeln und am "Eistigerquiz" teilnehmen. Auch heuer wurde wieder eine digitale Schnitzeljagd angeboten. Teams aus bis zu drei Personen lösten knifflige Fragen rund um die Forschung. Die drei Siegerteams gewannen einen Hubschrauberflug, Indoor Skydiving und eine VR Racing Challenge. Wieder war der Tag der offenen Tür "Open Campus" am IST Austria ein gelungenes Forschungsfest für die ganze Familie!

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   IST Austria
   Kathrin Pauser
   Media Relations Manager
   02243 9000 1162
   kathrin.pauser@ist.ac.at
   http://ist.ac.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6921/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Forschung  | Kinder  | Veranstaltung  | Wissenschaft  | Niederösterreich  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung