Natur & Technik

hi!tech 2/19: Intelligent vernetzt © Siemens
hi!tech 2/19: Intelligent vernetzt © Siemens

Kooperationsmeldung

Neue Ausgabe des hi!tech-Magazins: Intelligent vernetzt

02.07.2019

Diese Meldung ist Teil einer Medienkooperation mit Siemens

In dieser hi!tech-Ausgabe wollen wir zeigen, wie Siemens sich den Herausforderungen im Zusammenhang mit Klimawandel, Dekarbonisierung sowie Urbanisierung stellt. Mit der Entwicklung von Lösungen, die Energiesysteme und Gebäudetechnologie auf intelligente Weise miteinander verbinden, schafft Siemens Lebensräume zum Wohle von Menschen und Umwelt. Durch die Verknüpfung dieser beiden Bereiche entsteht eine intelligente, anpassungsfähige Infrastruktur für Netze, Gebäude und Industrieanlagen.

Das Ergebnis ist ein zunehmend digitalisiertes Ökosystem, das intuitiv auf die Bedürfnisse der Menschen reagiert und Unternehmen dabei unterstützt, Ressourcen optimal zu nutzen. Ein wesentlicher Teil eines solchen Ökosystems ist etwa die dezentrale Energieversorgung. Sie leistet einen entscheidenden Beitrag zum Schutz der Umwelt und des Klimas unseres Planeten, indem Energie dort verbraucht wird, wo sie generiert wird, und Übertragungs- und Verteilungsverluste vermieden werden. Wie das in der Praxis funktionieren kann, haben wir uns in der sogenannten Innovationslabor-Region im Burgenland angesehen.

Auch Gebäude werden zunehmend intelligent und sind immer stärker vernetzt. Sie werden durch den Austausch von Energie und Daten immer enger an das Stromnetz angebunden. Bei der Stromerzeugung könnten lokale Speichersysteme einen Beitrag zur Befriedigung der Nachfrage leisten, indem sie beispielsweise Verbindungen zwischen Gebäuden und Ladestationen für Elektrofahrzeuge herstellen. In einem Expertenartikel wird diese Thematik eingehend beleuchtet

Service: Download der Ausgabe hi!tech 2/19 hier: https://www.hitech.at/magazin-archiv

Quelle: Siemens

STICHWÖRTER
Wien  | Forschung  | Technologie  | Koop  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung