Natur & Technik

Werner Gruber lädt zum Flirt mit den Sternen © Benevento Publishing
Werner Gruber lädt zum Flirt mit den Sternen © Benevento Publishing

APA

Neue Bücher: Sternenflirt, Bienentanz und Naturjuwel

18.04.2019

Ein Blick zu den Sternen, eine Liebeserklärung an ein Naturjuwel zwischen Stadt und Gebirge und die Neuausgabe von Karl von Frischs Klassiker "Aus dem Leben der Bienen" - drei Sachbuch-Neuerscheinungen offenbaren einmal mehr die Wunder der Natur und des Universums.

****

Werner Gruber lädt zum Flirt mit den Sternen

Nachdem er schon einige astronomische Märchenbücher veröffentlicht und mit den "Science Busters" das Universum zur "Scheißgegend" erklärt hat, lädt der Physiker und Leiter des Wiener Planetariums und der Urania, Werner Gruber, nun zum "Flirten mit den Sternen". Sein neues Buch reiht sich ein in die zahllosen Bände, die eine "spannende Entdeckungsreise durchs Universum" versprechen.

Er richte sich mit dem Buch "an all jene, die über unser Universum wenig wissen, vielleicht schon von diesem oder jenem gehört haben und auf alle Fälle mehr wissen wollen". So widmet er etwa ein Kapitel nur dem Auffinden von Sternen am Himmel und liefert dazu gleich die passende Sternenkarte. Astronomie sei "kein One-Night-Stand", sie könne etwas für das gesamte Leben sein, meint Gruber und fordert die Leser dazu auf, sich mit einer Decke ein dunkles Plätzchen auf einer Wiese zu suchen und nach oben zu blicken. Das kann auf keinem Fall falsch sein, ebenso wie mehr darüber zu wissen, was es da zu sehen gibt.

Service: Werner Gruber "Flirten mit den Sternen", Ecowin Verlag, 208 S., 24,00 Euro, ISBN: 13 9783711001863

****

Neuauflage von Karl von Frischs "Aus dem Leben der Bienen"

"Was träumen Bienen?" fragt Gerhard Roth im Vorwort zur Neuausgabe von Karl von Frischs Klassiker "Aus dem Leben der Bienen", das im Czernin Verlag erschienen ist. Möglicherweise träumen sie davon, wie es einmal war, als man den Schwestern per Schwänzeltanz noch den Weg zu Futterquellen weisen konnte. Denn diese Form der Kommunikation verliert in einer vom Menschen stark veränderten Landschaft an Bedeutung, wie Schweizer Forscher jüngst herausgefunden haben.

Dagegen haben die Entdeckungen von Karl von Frisch über die Bienensprache nichts an ihrer Faszination verloren. Die Neuausgabe des zwischen 1927 und 1993 in diversen Auflagen erschienenen Titels machen die Erkenntnisse des Nobelpreisträgers über das Verhalten der Bienen wieder zugänglich. Von Frisch hatte in jahrelanger Arbeit die Sinneswahrnehmungen und die "Sprache" der Bienen entschlüsselt und herausgefunden, wie sie mit ihren Rund- und Schwänzeltänzen Entfernungs- und Richtungshinweise für Futterquellen geben. 1973 erhielt er gemeinsam mit Konrad Lorenz und Nikolaas Tinbergen für "ihre Entdeckungen zur Organisation und Auslösung von individuellen und sozialen Verhaltensmustern" den Medizin-Nobelpreis.

Service: Karl von Frisch "Aus dem Leben der Bienen", Czernin Verlag, 280 S., 24,00 Euro, ISBN: 978-3-7076-0661-4

****

"Wienerwald" - Porträt eines "Naturjuwels zwischen Stadt und Gebirge

Mit mehr als 1.000 Quadratkilometern ist der Wienerwald eines der größten Laubwaldgebiete Mitteleuropas. Bis weit in die Wiener Stadtgrenzen reichend bietet die Landschaft den Bewohnern einer Großstadt mit seinen bewaldeten Hängen, ausgedehnten Wiesen, Äckern und Weingärten eine vielfältige Kulturlandschaft. Diese wird seit dem Jahr 2005 als Biosphärenpark geschützt.

Doch "der zähe 'Kleinkrieg' um die Erhaltung der Wienerwaldnatur ist noch keineswegs ausgestanden", schreiben Gertraud und Georg Grabherr im Vorwort zum Buch "Wienerwald" des Umweltaktivisten, Fotografen und Autors Werner Gamerith. Der Biologe Grabherr war maßgeblich an der Einrichtung des Biosphärenparks beteiligt und ist nun überzeugt, dass "der Wienerwald in seinem ganzen Reiz und seiner Fülle an Lebensgemeinschaften nur überleben wird, wenn seine Bewohner, Bewirtschafter und Besucher ihn wertschätzen, ja lieben". Dazu soll auch das neue Buch Gameriths beitragen, das dieses "Naturjuwel zwischen Stadt und Gebirge" mit prachtvollen Bildern und informativen Texten würdigt und dessen Schönheit und Vielfalt vermittelt.

Service: Werner Gamerith "Wienerwald - Naturjuwel zwischen Stadt und Gebirge", Tyrolia Verlag, 216 S., 34,95 Euro, ISBN: 978-3-7022-3729-5

STICHWÖRTER
Sachbücher  | Astronomie  | Biologie  | Wien  | Kunst & Kultur  | Kunst  | Literatur  | Wissenschaft  | Naturwissenschaften  | Umwelt  | Natur  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung