Natur & Technik

"Cygnus" soll bis Ende Juli mit der ISS verbunden bleiben © APA (AFP/NASA/ BILL INGALLS)
"Cygnus" soll bis Ende Juli mit der ISS verbunden bleiben © APA (AFP/NASA/ BILL INGALLS)

APA

Privater Raumfrachter "Cygnus" an ISS angedockt

19.04.2019

Der private Raumfrachter "Cygnus" hat zwei Minuten früher als geplant erfolgreich an die Internationale Raumstation ISS angedockt. Das bestätigte die US-Raumfahrtbehörde NASA auf Twitter. Der unbemannte Frachter war am 17. April mit rund 3.500 Kilogramm Material an Bord vom US-Bundesstaat Virginia aus zur ISS gestartet.

Die US-Astronautin Anne McClain und der Kanadier David Saint-Jacques konnten den Frachter, der Material für wissenschaftliche Experimente geladen hat, mit Hilfe eines Roboterarms an der Station festmachen. "Cygnus" soll bis Ende Juli mit der ISS verbunden bleiben.

STICHWÖRTER
Luftfahrt  | Raumfahrt  | NASA  | USA  | Washington  | Wirtschaft und Finanzen  | Branchen  | Transport  | Wissenschaft  | Forschung  | Wissenschaftsmissionen  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung