Natur & Technik

Ost-West- Verbindung durch Sofia © Siemens
Ost-West- Verbindung durch Sofia © Siemens

Kooperationsmeldung

Sicher und schnell durch Sofia

16.03.2016

Sofia platzt förmlich aus allen Nähten. Die innerstädtischen Verkehrsnetze müssen den stetig wachsenden Anforderungen gerecht werden. Entlastung sollen vor allem unterirdische Bauten bringen, die derzeit realisiert werden. Ein bereits laufendes Projekt ist der Bau einer neuen Metrolinie, der im Jahr 2011 beschlossen wurde. Die neue dritte Linie wird eine Ost-West- Verbindung in der bulgarischen Hauptstadt schaffen, 18 Kilometer lang sein und über 18 Stationen verfügen. Sie wird dabei sowohl überirdisch als auch unterirdisch verlaufen.

Die U-Bahnlinie wird mit 20 U-Bahnen vom Typ Inspiro sowie mit dem automatischen Zugsicherungssystem Trainguard MT von Siemens ausgestattet, das mittels Funktechnologie (Communications-Based Train Control, CBTC) einen automatischen Betrieb ermöglicht. Die Wagenkästen der Inspiro-Züge werden im Siemens-Werk in Wien Simmering hergestellt. Die Drehgestelle kommen aus dem Werk in Graz.

Lokale Wertschöpfung

„Im Zuge des Wachstums urbaner Zentren spielt der innerstädtische Nahverkehr eine immer größere Rolle. Daher setzen europäische Großstädte vermehrt auf automatisierte Zugsysteme, um das erhöhte Verkehrsaufkommen besser zu managen. Wir sind stolz, dass auch bei diesem Auftrag auf Siemens-Technologie aus Österreich eingesetzt wird. Durch unsere heimischen Kompetenzen sowie lokalen Wertschöpfungsaktivitäten stärken wir so auch den Wirtschaftsstandort Österreich“, betont Wolfgang Hesoun, Generaldirektor Siemens Österreich.

Der jetzige Auftrag gehört zur ersten Phase dieses Bauvorhabens, das die ersten acht Kilometer und acht Stationen umfasst. Zum Lieferumfang des Konsortiums gehören neben dem automatischen Zugbeeinflussungssystem (Fahrzeug- und streckenseitige- Ausrüstung), das Stellwerk, das automatische Zugüberwachungssystem, das Sprechfunk- und Datenübertragungssystem, das Scada-System (Supervisory Control and Data Acquisition System), das streckenseitige digitale Kommunikationsnetz (OTN, Open Transport Network) sowie halbhohe Bahnsteigtüren für die Stationen. Das U-Bahnnetz wird nach seiner Fertigstellung unter dem Stadtzentrum von Sofia mit den drei U-Bahnlinien ein Dreieck bilden, so dass jede Haltestelle einer der anderen Linien mit nur einem Umstieg erreicht werden kann.

Weitere Informationen
Metro Inspiro
Siemens Mobility
Presseaussendung: Neue U-Bahnlinie in Sofia

Quelle: Siemens

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung