Politik & Wirtschaft

Österreichs größter Preis für anwendungsnahe Forschung © B&C Privatstiftung
Österreichs größter Preis für anwendungsnahe Forschung © B&C Privatstiftung

APA

500.000 Euro für Spitzenforschung: Zehn Projekte für Houskapreis nominiert

12.03.2020

Von Materialwissenschaft über Medizin bis hin zu Multimedia reichen die Themen der zehn Projekte, die für den Houskapreis 2020 nominiert wurden. Die Gewinner der beiden Kategorien "Hochschulforschung" und "Forschung & Entwicklung in KMU" erhalten jeweils 150.000 Euro Preisgeld, verkündete die B&C Privatstiftung in einer Aussendung.

"Uns ist es ein besonderes Anliegen, Spitzenforscherinnen und -forscher vor den Vorhang zu holen und ihre herausragenden Leistungen anzuerkennen", betonte Mariella Schurz, Generalsekretärin der Stiftung, das Innovationspotenzial Österreichs. In der Kategorie "Hochschulforschung" sind zwei Projekte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) nominiert, außerdem die Technische Universität Wien, die Technische Universität Graz und die Fachhochschule Salzburg.

Neben den beiden Erstplatzierten, die voraussichtlich am 23. April im Rahmen einer Gala in Wien gekürt werden, werden pro Kategorie auch Preise an die Zweitplatzierten (60.000 Euro) und Drittplatzierten (20.000 Euro) vergeben. Die übrigen vier Nominierten erhalten Preisgelder in der Höhe von 10.000 Euro.

Der Houskapreis wird seit 2006 von der B&C Privatstiftung verliehen und ist Österreichs größter Preis für anwendungsnahe Forschung.

Service: www.houskapreis.at

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung