Politik & Wirtschaft

Partnermeldung

BM Reichhardt eröffnete PRO.Motion.Expo - eine der weltweit größten Eisenbahnmessen

28.08.2019

Auf Einladung der russischen Eisenbahn RZD besucht der österreichische Verkehrsminister Andreas Reichhardt mit ÖBB-Chef Andreas Matthä sowie einer offiziellen Delegation von hochrangigen Vertretern der österreichischen Eisenbahnindustrie Moskau.

Heute eröffnete der Minister – er nahm vom Bahnhof zum Kongress den ersten russischen autonom fahrenden Zug "Lastotschka" – gemeinsam mit dem stellvertretenden Premierminister der Russischen Föderation, Maxim Akimov, die PRO.Motion.Expo, eine der größten Eisenbahnmessen der Welt. "Durch die Verlagerung des Güterverkehrs von Straße und Schiff auf die Schiene kann die Bahn, wie schon so oft in der Geschichte, zu einem Game-Changer werden. In diesem Zusammenhang ist Eisenbahntechnologie einer der Haupttreiber bei Technologie- und Infrastrukturentwicklung. Vor allem in diesem Bereich bieten sich neue Möglichkeiten die bilaterale Zusammenarbeit zu erweitern", erläutert Bundesminister Reichhardt.

Im Mittelpunkt der Gespräche stehen die Themen Technologiekooperation, Zusammenarbeit im Bereich Infrastruktur sowie industrielle Kooperationen. "Wir haben mit Russland im Eisenbahnwesen traditionell eine gute Zusammenarbeit. Gerade in Zeiten der Klimadebatte, in denen der dekarbonisierte Verkehr mehr und mehr in den Mittelpunkt rückt, müssen Kooperationen mit zuverlässigen Partnern und über unsere Staatsgrenze hinaus forciert werden", betont Reichhardt.

Morgen wird der österreichische Verkehrsminister gemeinsam mit dem Generaldirektor der RZD, Oleg Belozerov, und ÖBB-Generaldirektor Andreas Matthä den Austrian Technology Day eröffnen. "Die ÖBB sind ein integraler Bestandteil der heimischen Wirtschaft. Wir sind ein verlässlicher Partner der österreichischen Bahnindustrie und begleiten die österreichischen Betriebe bei ihren Exporten", so Andreas Matthä, CEO der ÖBB.

Veranstaltungen wie diese fördern österreichische Technologieträger bei der Vermarktung ihrer Produkte und beruhen auf einer Initiative der Außenwirtschaftsorganisation WKO, dem BMVIT sowie der Forschungsförderungsgesellschaft FFG.

Rückfragehinweis:
   BM für Verkehr, Innovation und Technologie
   Elisabeth Hechenleitner
   Pressesprecherin
   01/71162-658010
   elisabeth.hechenleitner@bmvit.gv.at
   www.bmvit.gv.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/47/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Technologie  | Wirtschaft  | Klima  | Poliitk  | Innovationen  | Forschung  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung