Politik & Wirtschaft

APA

Evotec baut Gentherapie-Standort in Österreich auf

06.04.2020

Das deutsche Biotechunternehmen Evotec baut sich in Österreich ein neues Standbein im zukunftsträchtigen Geschäft mit Gentherapien auf. Im niederösterreichischen Orth an der Donau soll künftig ein Team aus mehr als 20 Wissenschaftern die Forschung und Entwicklung gentherapiebasierter Projekte vorantreiben.

Einen ersten Auftrag hat es bereits sicher: Der japanische Pharmakonzern Takeda ging eine langfristige Forschungsallianz mit Evotec ein und will die neue Gentherapie-Einheit nutzen, um seine Forschungsprogramme in therapeutischen Bereichen zu beschleunigen. Ziel ist die Entwicklung von Medikamenten für die Bereiche Onkologie, seltene Krankheiten, Neurologie und Gastroenterologie. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekanntgegeben.

Gentherapien zielen darauf ab, Krankheiten zu heilen, indem die fehlende oder defekte Version eines Gens in den Zellen eines Patienten durch ein intaktes Gen ersetzt wird. Diese Therapien zählen derzeit zu den teuersten Arzneien der Welt.

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung