Politik & Wirtschaft

APA

FridaysForFuture und Wissenschafter überprüfen Klimapläne

09.09.2019

Die Klima-Jugendbewegung "FridaysForFuture" will am 13. September bei einer Veranstaltung in TU Wien die Klimakonzepte der Parteien zur Nationalratswahl durch Wissenschafter überprüfen lassen. "Wer bietet echte Lösungen, wer nur Showpolitik?", hieß es in einer Aussendung. Zugesagt haben fast alle Spitzenkandidaten.

Die "Scientists4Future" - denen unter anderen die Helga Kromp-Kolb und Gottfried Kirchengast angehören - sollen herausfinden, wer mit seinen Plänen das Potenzial hat, das 1,5 Grad Ziel einzuhalten. Seiten der Politik haben laut "FridaysForFuture" die Spitzenkandidaten Beate Meinl-Reisinger (NEOS), Pamela Rendi-Wagner (SPÖ), Peter Pilz (Liste JETZT) und Werner Kogler (Grüne) zugesagt. Die ÖVP ist mit Elisabeth Olischar, Klubobfrau im Wiener Gemeinderat, vertreten. Ob die FPÖ teilnimmt, war noch fraglich. Moderiert wird die Veranstaltung von der Journalistin Corinna Milborn.

Im Vorfeld der vergangenen EU-Wahl hat "FridaysForFuture" bei einer ähnlichen Veranstaltung die damaligen Spitzenkandidaten zu einer "Klimaprüfung" geladen. Damals sprachen sich die erschienenen Vertreter etwa für eine CO2-Steuer aus.

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung