Politik & Wirtschaft

Spatenstich für die sechste Baustufe © Walter FRITZ
Spatenstich für die sechste Baustufe © Walter FRITZ

APA

Klagenfurter Lakeside Park wird um 17 Mio. Euro weiter ausgebaut

03.07.2020

Der Klagenfurter Lakeside Park, ein Technologie- und Innovationszentrum, wird weiter ausgebaut. Am Freitag, dem 3. Juli, erfolgte der Spatenstich für die sechste Baustufe. Die Erweiterung umfasst etwa 4.000 Quadratmeter Bürofläche, die Gesamtinvestition beträgt rund 17 Mio. Euro.

Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) sagte beim Spatenstich, seit der Eröffnung im Jahr 2005 sei der Lakeside Science & Technology Park zu einem anerkannten und international ausgezeichneten Innovationszentrum geworden, der ein "Aushängeschild für Kärnten" darstelle. Inzwischen beherbergt der Lakeside Park knapp 1.400 Menschen, 70 Unternehmen, ein Gründerzentrum, drei Forschungsinstitute und das Educational Lab, ein eigenes Labor für Bildung in naturwissenschaftlichen Fächern, im Park.

"Der Lakeside Park hat das Potenzial, sich in den nächsten zehn Jahren zu verdoppeln", sagte Geschäftsführer Hans Schönegger und verwies auf weitere Pläne. So soll der Lakeside Campus weiterentwickelt werden, und zwar gemeinsam mit der Fachhochschule Kärnten und einem Studentenwohnheim. "Ich bin mit diesem Projekt sehr verbunden", sagte Schönegger, der es als seine "berufliche Erfüllung" bezeichnete. Mit dem Bau des Gebäudes B15 mit rund 3.600 Quadratmetern wird jetzt im Juli begonnen, die Übergabe soll im Dezember 2021 erfolgen. Ebenfalls noch im Juli startet der Bau der Hochgarage mit 15.000 Quadratmetern und 543 Parkplätzen. Hier soll die Übergabe im Juli 2021 stattfinden.

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung