Politik & Wirtschaft

Partnermeldung

Klimaexperte Hans Joachim Schellnhuber in Wien

03.05.2019

Der Klimawandel stellt die Welt vor enorme Herausforderungen. Wie können die damit verbundenen Probleme aber auch Lösungsansätze besser transportiert werden? Hans Joachim Schellnhuber vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung begibt sich am 7. Mai in einem Vortrag an der ÖAW auf die Suche nach einer neuen "Erzählung".

Das wirtschaftliche Wachstum der letzten Jahrzehnte basiert auf fossilen Energieträgern und stößt mehr und mehr an seine Grenzen. Die negativen Folgen sind bekannt: Artensterben, unfaire Nutzung allgemeiner Ressourcen, Flucht vor Umweltverschmutzung und der rasant fortschreitende Klimawandel. Gesellschaften rund um den Planeten stehen dadurch vor immensen Herausforderungen.

Neue "Erzählung" der Moderne notwendig

Dabei sind die Gegenmaßnahmen in vielen Fällen längst von der Wissenschaft benannt. Doch Wissen allein sei nicht genug, argumentiert der deutsche Klimaexperte Hans Joachim Schellnhuber. Vielmehr gehe es darum, eine neue "Erzählung" zu entwerfen, die die Menschen weltumspannend dazu motivieren kann, sich für den Schutz der Umwelt und des Klimas einzusetzen. Die bisherigen Begriffe wie "Wachstum", "Arbeitsplätze" oder "Wettbewerb" reichen dafür nicht mehr aus.

Bei seinem Vortrag "Ein neues Narrativ der Moderne?" am 7. Mai 2019 an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) in Wien skizziert Schellnhuber die Bausteine einer solchen gemeinsamen Erzählung, die - im Bewusstsein begrenzter Ressourcen - ein langfristiges Miteinander von Mensch und Natur in den Mittelpunkt stellen soll.

Mitglied des Weltklimarats IPCC

Hans Joachim Schellnhuber ist langjähriges Mitglied des Weltklimarats IPCC und war von 1992 bis 2018 Direktor des von ihm gegründeten Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung in Deutschland. Bekannt ist er unter anderem für sein Konzept der Kippelemente ("Tipping Points"), neuralgische Wendepunkte im Zusammenhang mit dem Klimawandel, die das Klimasystem der Erde unumkehrbar aus dem Gleichgewicht bringen könnten.

Hans Joachim Schellnhuber: "Ein neues Narrativ der Moderne?"

Zeit: Dienstag, 7. Mai 2019, 18:00 Uhr

Ort: Festsaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien

Die Vortragssprache ist Deutsch, der Eintritt ist frei.

Quelle: ÖAW

STICHWÖRTER
Wien  | Forschung  | Wissenschaft  | Klima  | Veranstaltung  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung