Politik & Wirtschaft

Partnermeldung

Konzeptanträge für SFB und Forschungsgruppen ab sofort elektronisch einreichbar

05.09.2019

Im Einreichportal elane können ab sofort Anträge zur Konzeptphase für die Förderungsprogramme SFB und Forschungsgruppen durch die Koordinator/inn/en angelegt werden, sodass die jeweiligen Trägerforschungsstätten den Freigabe- und Einreichprozess durchführen können. Die Deadline für Einreichungen endet am 30. September um 14 Uhr.

Wie bereits im Mehrjahresprogramm 2019-2021erläutert, hat der FWF begonnen, für ausgewählte Förderungsprogramme die Rollenverteilung in der Förderungsabwicklung und Vertragsgestaltung neu aufzustellen. Die neue Förderungsabwicklung, genannt PROFI (PROjektförderung über die ForschungsInstitution), erfolgt über die jeweilige Forschungsinstitution (Vertragspartner) und nicht wie bisher direkt über den/die Wissenschaftler/in ad personam. Für Forschungsinstitutionen, die dem UG (Universitätsorganisationsgesetz) unterliegen, erfolgt die Projektabwicklung gem. § 27 UG. Damit übernimmt die Forschungsinstitution als Vertragspartner rechtliche (organisatorisch-administrative) Verantwortungen. Gleichzeitig bleibt die inhaltliche Verantwortung und Autonomie bei den Forschenden.

In einer Pilotphase wurde 2017 bereits das Förderungsprogramm doc.funds erfolgreich auf eine Projektabwicklung über PROFI umgestellt, weitere Programme die eine thematische Schwerpunktsetzung an den Forschungsstätten beinhalten, wurden ebenfalls im PROFI-Modus ausgeschrieben (SFB, Forschungsgruppen, Zukunftskollegs). Nun ist ein weiterer Entwicklungsschritt erreicht. Das Projekteinreichungsportal elane wurde dahingehend erweitert, dass auch die nun hinzukommenden Projekte im PROFI-Modus elektronisch, d.h. über elane durch die Forschungsstätten eingereicht werden können.

Der FWF weist an dieser Stelle darauf hin, dass für eine Einreichung durch die Forschungsstätte ein einmaliger Registrierungsprozess notwendig ist, entsprechende Informationen finden Sie hier. Die Einreichung über das neu gestaltete Forschungsstätten-Portal erübrigt für diese Programme somit die frühere Abwicklung über ein ausgedrucktes und unterzeichnetes Deckblatt.

STICHWÖRTER
Publikationen  | Wien  | Wissenschaft  | Forschung  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung