Politik & Wirtschaft

Pissarides ist Regius-Professor an der London School of Economics © APA (AFP)
Pissarides ist Regius-Professor an der London School of Economics © APA (AFP)

APA

Oskar-Morgenstern-Medaille für Wirtschaftsnobelpreisträger Pissarides

18.09.2019

Der zypriotisch-britische Wirtschaftswissenschafter Sir Christopher A. Pissarides (71) erhält die von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien vergebene Oskar-Morgenstern-Medaille. Der Wirtschaftsnobelpreisträger 2010 wird für die Entwicklung einer neuen Arbeitsmarkttheorie ausgezeichnet, teilte die Uni mit. Pissarides wird die Medaille am 3. Oktober in Wien entgegennehmen.

Pissarides ist Regius-Professor an der London School of Economics für Volkswirtschaftslehre und Professor für Europäische Studien an der University of Cyprus. Der Fokus seiner Forschungsarbeit liegt auf dem Arbeitsmarkt und dessen Wechselwirkungen mit Arbeitsmarktpolitik, Wirtschaftswachstum und Strukturwandel. 2010 erhielt er gemeinsam mit Peter Diamond und Dale Mortensen den Wirtschaftsnobelpreis für die Entwicklung einer Theorie der Arbeitslosigkeit, die die Arbeitslosenrate und ihre konjunkturabhängigen Veränderungen sowie die Auswirkung arbeitspolitischer Maßnahmen miteinbezieht.

Die Medaille ist nach Oskar Morgenstern benannt, Mitbegründer der Spieltheorie und bis 1938 Professor an der Universität Wien. Die mit 10.000 Euro dotierte, alle zwei Jahre verliehene Auszeichnung haben bisher Ernst Fehr (2017), Robert Engle (2015) und Roger Myerson (2013) erhalten.

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung