Politik & Wirtschaft

Partnermeldung

Rat für Robotik und KI bekräftigt neu veröffentlichte Empfehlungen der EU-ExpertInnen und betont deren Bedeutung für Österreich

26.06.2019

"Die Empfehlungen der interdisziplinären Multi-Stakeholdergruppe für eine vertrauenswürdige KI werden vom Österreichischen Rat für Robotik und Künstliche Intelligenz voll unterstützt und als wegweisend für die Entwicklung der österreichischen KI-Strategie gesehen", so Sabine Köszegi, Professorin für Arbeitswissenschaften und Organisation an der TU Wien und Vorsitzende des Österreichischen Rates für Robotik und Künstliche Intelligenz anlässlich der heute von der hochrangigen ExpertInnengruppe der Europäischen Kommission für Künstliche Intelligenz (HLEG-AI) vorgestellten Empfehlungen für eine vertrauenswürdige KI.

Individuelles und gesellschaftliches Wohlbefinden verbessern

Die Europäische Kommission hat stets ihre Vision von einer vertrauenswürdigen und menschzentrierten KI kommuniziert, die auf drei Eckpfeilern basiert: (1) die Steigerung der öffentlichen und privaten Investitionen in KI, um die Akzeptanz zu erhöhen, (2) die Vorbereitung auf sozio-ökonomische Veränderungen und (3) die Gewährleistung eines angemessenen ethischen und rechtlichen Rahmens zum Schutz und zur Stärkung europäischer Werte. Um diese Vision auch in der Praxis implementieren zu können, hat die ExpertInnengruppe nun 33 Empfehlungen veröffentlicht, die an die bereits im April veröffentlichten Ethik-Richtlinien für eine vertrauenswürdige KI anschließen. Darin wird betont, dass KI-Systeme vertrauenswürdig und menschzentriert sein müssen und das Ziel verfolgen sollen, das individuelle und gesellschaftliche Wohlbefinden zu verbessern.

Vertrauenswürdige KI für positive Effekte in Europa nützen

Die ExpertInnengruppe sieht in den Empfehlungen eine große Chance für Europa, sich hinsichtlich KI und deren Möglichkeiten bestmöglich zu positionieren. Gleichzeitig soll sichergestellt werden, dass die Vorteile vertrauenswürdiger KI in der gesamten europäischen Gesellschaft spürbar sind und dass damit verbundene Risiken weitgehend minimiert bzw. vermieden werden. Die Veröffentlichung der Empfehlungen gilt als wesentlicher Beitrag des gemeinsamen Engagements der involvierten EU-Mitgliedstaaten, um die Entwicklung und Sicherstellung vertrauenswürdiger KI langfristig zu gewährleisten. Und das ist auch für Österreich von wesentlicher Bedeutung.

Links:

Policy and investment recommendations for trustworthy Artificial Intelligence – Link

EU artificial intelligence ethics checklist ready for testing as new policy recommendations are published – Link

Ethics Guidelines for Trustworthy AILink

Austrian Council on Robotics and Artificial Intelligence – Link

Rückfragehinweis:
   Rat für Forschung und Technologieentwicklung, Geschäftsführer
   Rat für Robotik und Künstliche Intelligenz, Geschäftsführer
   DI Dr. Ludovit Garzik 
   +43 (0)1 713 1414 
   l.garzik@rat-fte.at
   www.rat-fte.at
   
   Rat für Robotik und Künstliche Intelligenz, Öffentlichkeitsarbeit
   Dr. Diana Gregor-Patera
   + 43 (0) 1 713 14 14 - 24
   diana.gregor-patera@acrai.at
   www.acrai.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/32147/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Gesellschaft  | Politik  | EU  | Wissenschaft  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung