Politik & Wirtschaft

Stefan Mangard von der TU Graz (l.) und Martin Schaffer von der SGS Gruppe sind die leitenden Köpfe von Lamarr Security Research © Phil Lihotzky
Stefan Mangard von der TU Graz (l.) und Martin Schaffer von der SGS Gruppe sind die leitenden Köpfe von Lamarr Security Research © Phil Lihotzky

Partnermeldung

SGS und TU Graz starten Lamarr Security Research

17.11.2020

Mit Lamarr Security Research eröffnen SGS und die TU Graz ein gemeinnütziges Forschungszentrum mit Fokus auf Informationssicherheit und darauf, Vertrauen in digitale Systeme und Produkte zu schaffen. Das neue Forschungsumfeld steht für Partner und Sponsoren offen. Ziel ist es, die Welt zu einem sichereren Ort zu machen.

Cybersecurity ist eine der größten Herausforderungen unserer Informationsgesellschaft. Was es nun braucht, ist ein fundamentales Umdenken, wie Systeme gebaut, zusammengestellt und analysiert werden. Um Vertrauen in die digitale Welt zu ermöglichen, in der Datensicherheit und die Vertraulichkeit von Daten eine Selbstverständlichkeit sind, braucht es eine offene, transparente Forschung an neuen Technologien. Genau das passiert ab sofort im gemeinnützigen non-profit Forschungszentrum Lamarr Security Research, dem neuen Herzstück des internationalen Cybersecurity Campus Graz, den SGS und die TU Graz 2019 gemeinsam ins Leben gerufen haben. Die Forschungsergebnisse des Zentrums werden allgemein zugänglich gemacht und bieten so einen gesellschaftlich hohen Mehrwert.

Forschung

Stefan Mangard, Professor für Sichere Systeme an der TU Graz und Mitglied des Managementteams von Lamarr Security Research: "Wir arbeiten an der gesamten Bandbreite, von der Transistorebene bis hinauf zu komplexen Cloud-Anwendungen, um die Sicherheit und den Schutz der Privatsphäre in Systemen effizienter, höchst benutzerfreundlich und überprüfbar zu machen. So schaffen wir nachhaltiges Vertrauen in die entwickelten Systeme und Lösungen. Die Basisförderung kommt von SGS und wir sind nun auf der Suche nach weiteren interessierten und gleich gesinnten Partnersponsoren." Der Nutzen für die Partner: Sie bekommen den frühestmöglichen Zugang zu den Forschungsergebnissen und zu hochkarätigen Testumgebungen für Cybersecurity-Fragen.

Sicherheit ist eine Frage des Vertrauens und der Kooperation

Martin Schaffer, Globaler Geschäftsführer für Sichere Produkte & Systeme bei SGS und Mitglied des Managementteams: "Unser Job bei SGS ist es, Vertrauen zwischen den einzelnen Stakeholdern zu schaffen. In dieser digital vernetzten Welt ist das gar nicht so leicht zu erreichen; schließlich haben wir es mit sehr umtriebigen Hackern zu tun, die sich finanziell bereichern möchten, die Privatsphäre von Personen verletzen oder gar das Leben von Menschen aufs Spiel setzen. Dies betrifft uns alle, und gleichzeitig können wir das Problem nicht alleine lösen. Es ist die Aufgabe von uns allen, hier einen grundlegenden Wandel voranzutreiben. Mit der TU Graz haben wir eine starke Partnerin gefunden. Wir teilen dieselbe Vision und gemeinsam haben wir ein Forschungsumfeld ins Leben gerufen, das sich auf weitere Partner freut."

Im Geiste von Hedy Lamarr

Lamarr Security Research ist nach der in Österreich geborenen Hollywoodschauspielerin Hedy Lamarr benannt. Sie war eine der Erfinder-Pionierinnen im Bereich sichere Systeme: Sie hielt ein Patent für ein Frequenzsprungsystem, das noch heute im Bereich von Bluetooth und WLAN Anwendung findet. Im Geiste von Hedy Lamarr suchen SGS und die TU Graz nach neuen und innovativen Möglichkeiten, um letztlich die Welt zu einem sichereren Ort zu machen.

Über SGS

Die Firma SGS ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Prüfung, Verifizierung, Testung und Zertifizierung. SGS ist die anerkannte globale Referenz für Qualität und Integrität. Mit über 89.000 Angestellten operiert SGS in einem Netz von über 2.600 Büros und Labors auf der ganzen Welt.

Über die Technische Universität Graz

Cybersecurity ist an der TU Graz schon seit vielen Jahren ein Forschungsschwerpunkt. Unter den Forschungshighlights finden sich die wissenschaftliche Aufdeckung der Prozessorschwachstellen "Meltdown" und "Spectre" ebenso wie internationale Errungenschaften in der Kryptografie.

Videoclip zu Lamarr Security Research

Für weitere Informationen oder Interesse an einer Zusammenarbeit mit Lamarr Security Research wenden Sie sich bitte an:

Stefan Mangard
Professor für Sichere Systeme an der TU Graz & Leiter des IAIK
Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnologie (IAIK)
Technische Universität Graz
Tel: +43 664 60 873 5531
E-Mail: stefan.mangard@iaik.tugraz.at
Martin Schaffer
Globaler Geschäftsführer für Sichere Produkte & Systeme
Digital & Innovation
SGS
Tel: +43 664 88210590
E-Mail: martin.schaffer@sgs.com
Technische Universität Graz
Rechbauerstraße 12, 8010 Graz
Tel.: +43 316 873 6066
E-Mail: medieninfo@tugraz.at
www.presse.tugraz.at | www.tugraz.at/go/news-stories
STICHWÖRTER
Steiermark  | Forschung  | Wissenschaft  | Technologie  | Sicherheit  | Bez. Graz  | Graz  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung