Politik & Wirtschaft

Partnermeldung

Schramböck: Sicher in der digitalen Welt durch Information

06.02.2018

Heute, am 6. Februar, findet der internationale Safer Internet Day bereits zum fünfzehnten Mal statt. Dabei dreht sich alles um den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien. "Die Digitalisierung bietet viele Chancen für Gesellschaft und Wirtschaft. Aufgabe der Politik ist, dass die Chancen der neuen Technologien überwiegen. Dazu braucht es offene und fundierte Information für die Nutzerinnen und Nutzer sowie Hilfestellungen, wie man sich in der digitalen Welt sicher bewegt.", so Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck.

Weltweit werden jeden Monat mehr als 50.000 neue Phishing Websites und fast 100.000 verschiedene Phishing-Mail- Kampagnen gemeldet, mit denen Kriminelle an Passwörter, zum Beispiel für Telebanking oder Onlineshopping, gelangen wollen. Das Portal onlinesicherheit.gv.at unterstützt mit fundierten Informationen zu aktuellen Sicherheitsrisiken in der Online-Welt, zeigt Technologietrends auf und bietet einen Überblick über wirkungsvolle Präventions- und Erste Hilfe-Maßnahmen.

Speziell für Kinder und Jugendliche sowie Eltern und Lehrende stellt onlinesicherheit.gv.at gemeinsam mit den Kooperationspartnern ÖIAT und ISPA wichtige Tipps zum Schutz der Privatsphäre bei WhatsApp, Facebook, Snapchat & Co. sowie zur Smartphone-Sicherheit zur Verfügung. Die Online Ratgeber im Servicebereich des Portals helfen bei der Wahl der richtigen Einstellungen. Neben Informationen zu aktuellen Gefahren im Netz sowie Hinweisen zur Prävention bietet das Portal auch Vorschläge für Gratis-Sicherheitstools zum Schutz von Geräten und Daten. Der Erste-Hilfe-Bereich unterstützt mit Informationen zu Melde- und Beratungsstellen sowie zur Schadsoftware-Entfernung und Datenrettung, um richtig zu reagieren, sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch zum Ernstfall kommen. Darüber hinaus bietet das Portal aktuelle News über sicherheitsrelevante Ereignisse im Netz. Experteninformationen über Normen und Standards sowie rechtliche Vorschriften wenden sich gezielt an Unternehmen und Institutionen.

Über Onlinesicherheit.gv.at:

Onlinesicherheit.gv.at ist eine Initiative der österreichischen Bundesregierung in Kooperation mit der heimischen Wirtschaft. Als strategische Maßnahme der Nationalen IKT-Sicherheitsstrategie und der Österreichischen Strategie für Cyber-Sicherheit verfolgt das Portal das Ziel, die Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung im Bereich der IKT- und Cyber-Sicherheit zu fördern und nachhaltig zu stärken. Auftraggeber des Portals, das 2013 online gegangen ist, sind das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und das Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria (A-SIT). Zahlreiche Kooperationspartner, wie zum Beispiel die Wirtschaftskammer Österreich (WKO), das Österreichische Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT), die Vereinigung der Österreichischen Internet Service Provider (ISPA) sowie die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR), liefern Experteninformationen und Publikationen. Für weiterführende Informationen verlinkt das IKT-Sicherheitsportal auf andere Webseiten und vereinfacht so das Auffinden sicherheitsrelevanter Informationen im Netz.

Rückfragehinweis:
   Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
   Felix Lamezan-Salins, B.A.
   Pressesprecher der Bundesministerin Margarete Schramböck
   +43 664 88 69 23 07 / +43 1 711 00-805128
   felix.lamezan-salins@bmdw.gv.at

   Presseabteilung BMDW
   +43 (0) 1 711 00-805130
   presseabteilung@bmdw.gv.at
   www.bmdw.gv.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/48/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Wirtschaft  | Politik  | IT  | Sicherheit  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung