Politik & Wirtschaft

APA

Secop Austria eröffnete Forschungsstandort im steirischen Gleisdorf

13.10.2020

Der Kompressorenhersteller Secop hat im oststeirischen Gleisdorf einen Forschungsstandort für rund 45 Mitarbeiter eröffnet. "Als eine der zentralen Forschungseinrichtungen für die internationale Secop-Gruppe soll aus Gleisdorf künftig Weltklasse-Forschung im Bereich Kompressoren-Technologie kommen", hieß es in der Aussendung des Unternehmens. Ein Großteil der Mitarbeiter wurde vom eingesparten Standort Fürstenfeld übernommen.

Mit der Neueröffnung sei die Restrukturierung der Secop Austria GmbH abgeschlossen. Am Standort Gleisdorf seien neben Verwaltungsplätzen künftig Laborplätze für Produktperformance und Qualitätskontrolle beheimatet. CEO Fabricio Possamai sagte: "Nach einer herausfordernden Phase mit einer Änderung der globalen Produktionskette und der Verlagerung der Produktion ist der Umzug von Fürstenfeld nach Gleisdorf nun ein Neustart für Secop Austria."

Der Fokus der Forschung soll künftig auf den Geschäftsbereichen "stationäre Kühlung" und "mobile Kühlung" liegen und zwar für gewerbliche Anwendungen sowie für Spezialanwendungen wie mobile Lösungen. Die Secop-Gruppe arbeite gerade an der Entwicklung neuer Plattformen für beide Bereiche. Das Secop-Forschungsteam kooperiere mit einem Netzwerk führender Forschungseinrichtungen und Universitäten wie etwa dem Fraunhofer-Institut und der TU Graz.

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung