Politik & Wirtschaft

APA

Ungarn - Akademiker-Protest gegen Orban-Regierung

12.02.2019

Mit der Aktion "Menschenkette für die Wissenschaften" haben vor der Budapester Akademie der Wissenschaften (MTA) Akademiker, Studenten, Parteien und Sympathisanten gegen die "Zerschlagung" der Institution durch die rechtskonservative Regierung von Premier Viktor Orban protestiert. "Hände weg von der Akademie" und "Freies Land - Freie Akadmie" rief die Menge.

Nach Medienberichten soll es sich um mehr als tausend Menschen gehandelt haben. Der Protest richtete sich gegen eine "Verstaatlichung" der Forschungsinstitute der MTA. Nach dem Budgetplan für 2019 soll ein Großteil der Finanzierung der Forschungsinstitute der MTA in Höhe von rund 20 Milliarden Forint (rund 63 Millionen Euro) in die Zuständigkeit des Ministeriums für Innovation und Technologie übergehen. Dieses begründete den Schritt mit der Notwendigkeit der "effektiveren Nutzung der Gelder".

Doktoren und Akademiker der MTA hatten diesen Plan als einen weiteren "Angriff auf die Autonomie der Wissenschaften" durch die Orban-Regierung bezeichnet. Parallel zur Protestaktion entscheidet der Vorstand der Akademie darüber, ob er sich dem Plänen der Orban-Regierung beugt oder totalen Widerstand verkündet.

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung