Politik & Wirtschaft

(n.l.n.r.): Eduard Dernesch, Angelika Flatz, Markus Richter, Lisa Bauer, Stefanie R. Auer und Kurt Bauer © HBF/BMÖDS, Daniel Trippolt
(n.l.n.r.): Eduard Dernesch, Angelika Flatz, Markus Richter, Lisa Bauer, Stefanie R. Auer und Kurt Bauer © HBF/BMÖDS, Daniel Trippolt

Partnermeldung

Verwaltungspreis für Projekt "Einsatz Demenz"

02.07.2019

Unter dem Motto "Gemeinsam Innovativ" wurden am 18. Juni 2019 fünf Projekte mit dem Verwaltungspreis ausgezeichnet und 17 Anerkennungen verliehen. Das Projekt "Einsatz Demenz" der Donau-Universität Krems in Kooperation mit der MAS Alzheimerhilfe sowie der Sicherheitsakademie (SIAK), erhielt den Hauptpreis in der Kategorie Co-Creation und Kooperationen. Der Preis wurde in der Nationalbibliothek in Wien verliehen.

Der Verwaltungspreis wurde zum achten Mal vom Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport ausgeschrieben. Hier werden Projekte ausgezeichnet, die den komplexen Herausforderungen der Verwaltung mit innovativen Ideen begegnen und eine verlässliche Abwicklung der Verfahren gewährleisten. Insgesamt nahmen heuer 93 Projekte aus ganz Österreich in fünf Kategorien teil. Das Projekt "Einsatz Demenz" ging als Sieger der Kategorie Co-Creation und Kooperationen hervor. In dieser Kategorie werden vor allem Projekte ausgezeichnet, die Problemlösungen von nachhaltiger Wirkung finden und dabei eine Partizipation verschiedener Interessensgruppen ermöglichen. Der Preis wurde am 18. Juni 2019 in der Nationalbibliothek in Wien verliehen.

Onlinetraining für PolizistInnen

Das Projekt "Einsatz Demenz" entwickelte ein interaktives Onlinetraining für PolizistInnen. Dieses Training soll den PolizistInnen Kompetenzen und Handlungssicherheiten im Umgang mit Menschen mit Demenz vermitteln. Rund 8.000 PolizistInnen haben bereits die E-Learning-Module mit einem Zertifikat abgeschlossen und 150 Dienststellen österreichweit erfüllen die Kriterien für eine "demenzfreundliche Dienststelle". "Das Projekt 'Einsatz Demenz' zeichnet vor allem eine professionelle Organisation, Vernetzung und Forschung aus. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mit dem Verwaltungspreis 2019 und zwei weiteren Innovationspreisen ausgezeichnet wurden. Es zeigt, dass das Thema Demenz und der Umgang mit Demenz in unserer Gesellschaft eine sehr aktuelle und wichtige Angelegenheit ist. Daher freut es mich umso mehr, dass wir durch das Onlinetraining einen innovativen Zugang zu diesem Bereich gefunden haben", so die Demenz-Expertin, Univ.-Prof. Dr. Stefanie Auer.

In der Vergangenheit wurde das Projekt bereits mit dem Internationalen Sozialpreis "Sozialmarie" 2018 und dem österreichischen IT-Wirtschaftspreis "e-Award" 2019 ausgezeichnet.

Der Österreichische Verwaltungspreis

Der Österreichische Verwaltungspreis prämiert zukunftsweisende Projekte der Gemeinden, Länder und der Bundesverwaltung. Er wird vom Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport verliehen. Die Bewertung der Projekte erfolgt durch unabhängige ExpertInnenjurys aus Wirtschaft, Industrie und Verwaltung.

Weitere Informationen:

Zentrum für Demenzstudien (https://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmp/zentrum/demenzstudien/index.php)

Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport (https://www.oeffentlicherdienst.gv.at/)

MAS-Alzheimerhilfe (www.alzheimer-hilfe.at)

Rückfragehinweis:
Univ.-Prof. Dr. Stefanie Auer
Universitätsprofessorin für Demenzforschung
Leiterin des Zentrums für Demenzstudien
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2802
stefanie.auer@donau-uni.ac.at
www.donau-uni.ac.at/demenzstudien
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung