Politik & Wirtschaft

APA

"Virtuelles Haus der Digitalisierung": Neue Internetplattform für NÖ

30.01.2019

Das "Virtuelle Haus der Digitalisierung" des Landes Niederösterreich ist kürzlich präsentiert worden. Die Internetplattform soll die Wirtschaft unterstützen, die Chancen des digitalen Wandels für sich zu nutzen. "Es geht darum, die Technologie zu begreifen, Kompetenz zu erlangen, Netzwerke zu nutzen und schlussendlich Ideen umzusetzen und zu vermarkten", erklärte ÖVP-Landesrätin Petra Bohuslav.

Das "Haus der Digitalisierung" ist das zentrale Projekt der Digitalisierungsstrategie des Landes, die Internetseite stellte eine Zwischenstufe hin zu einem physischen Gebäude dar. Die interaktive Plattform beinhaltet personalisierte Services und ein Vorschlagsystem zur Vernetzung heimischer Betriebe mit Forschungs und Entwicklungs-Einrichtungen in der Digitalisierung. Auf acht "Stockwerken" werden Informationen und Angebote bereitgestellt - von Begriffserklärungen über Qualifizierungsmaßnahmen bis zu erfolgreich umgesetzten digitalen Geschäftsmodellen heimischer Betriebe.

Umgesetzt wird das "Haus der Digitalisierung" durch die Wirtschaftsagentur des Landes ecoplus, einer der wichtigsten Partner ist die Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ). Bisher haben sich im "Virtuellen Haus der Digitalisierung" laut Aussendung 220 Nutzer und 115 Unternehmen registriert. 54 Begriffe werden derzeit erklärt, 29 Projekte und 110 Qualifizierungsangebote aus Niederösterreich werden präsentiert.

Service: www.virtuell-haus.at

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung