Politik & Wirtschaft

(v.l.n.r.): Karl Peter Pfeiffer, Martin Payer, Sonja Gögele, Barbara Eibinger Miedl und Christoph Ludwig © FH JOANNEUM/Manfred Terler
(v.l.n.r.): Karl Peter Pfeiffer, Martin Payer, Sonja Gögele, Barbara Eibinger Miedl und Christoph Ludwig © FH JOANNEUM/Manfred Terler

Partnermeldung

Von virtuell zu real: FH JOANNEUM Kapfenberg eröffnet Zentrum für IT-Gründerinnen und IT-Gründer

17.11.2020

Den virtuellen Kapfenberg Accelerator für IT, kurz KAIT, gibt es ab sofort auch als reales Beratungszentrum an der FH JOANNEUM in Kapfenberg. KAIT fördert unter anderem mit Infrastruktur, Consulting und Coaching die Gründung von IT-Unternehmen.

KAIT wurde 2019 als virtuelles Projekt am Institut Internet-Technologien & -Anwendungen der FH JOANNEUM Kapfenberg gegründet, um IT-Studierende und andere Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer, die sich in der IT-Branche in der Obersteiermark selbständig machen wollen, bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee zu unterstützen. Das Projekt ist aus dem EU-geförderten Projekt Accelerator (Interreg Programm, Central Europe) hervorgegangen. Nun wurde KAIT zu einem realen Beratungszentrum an der FH JOANNEUM Kapfenberg ausgebaut. Gefördert wird es vom Land Steiermark über die Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG, weitere Kooperationspartner sind die WKO Bruck-Mürzzuschlag und die Stadtgemeinde Kapfenberg.

"Der IT-Bereich bietet in den kommenden Jahren große Wachstumschancen. Wir brauchen daher einerseits hervorragend ausgebildete Fachkräfte und andererseits neue unternehmerische Ideen. Mit den Angeboten der Fachhochschule JOANNEUM setzen wir in beiden Bereichen an. Neben den Informatik-Studiengängen bietet die FH seit dem Vorjahr mit KAIT eine umfassende Begleitung für Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer aus der IT-Branche. Ich freue mich, dass für dieses Angebot nun auch attraktive Räumlichkeiten am Standort Kapfenberg zur Verfügung stehen. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die Chancen der Digitalisierung in der Steiermark zu nutzen", so Wirtschafts- und Forschungslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

SFG-Geschäftsführer Christoph Ludwig: "'Neues Denken. Neues Fördern', beschreibt die Mission der Steirischen Wirtschaftsförderung passgenau und mit dem Projektstart von KAIT wird diesem Auftrag in vollem Umfang entsprochen. Die Schwerpunkte Digitalisierung, Greendeal, IT und Frauen sowie Regionalität finden sich ebenso in unserer Förderungs-DNA. Mit dieser Initiative kann für junge, innovative Ideen ein Umfeld geschaffen werden, in dem erste Schritte möglich sind und beste Bedingungen für ein solides Aufwachsen vorherrschen. Denn, wir wissen, gerade der Start ist anspruchsvoll, daher freuen wir uns jetzt schon in Zukunft viele Impulse und Ideen am Standort KAIT herzlich willkommen zu heißen und bestmöglich begleiten zu können."

Die Geschäftsführer der FH JOANNEUM Martin Payer und Karl Peter Pfeiffer über die Eröffnung von KAIT: "Die FH JOANNEUM zeigt Engagement, den unternehmerischen Spirit von der Theorie weiter Richtung Praxis bringen zu wollen und IT-begeisterte junge Menschen auf diesem Weg durchgängig zu begleiten. Mit KAIT bieten wir ihnen eine konkrete Anlaufstelle an der FH JOANNEUM Kapfenberg. Wir freuen uns auf die Geschäftsideen, die im KAIT in den kommenden Jahren zum Leben erweckt werden."

Volle Unterstützung für IT-Gründerinnen und IT-Gründer

Im Rahmen von KAIT wird ein umfassendes Angebot bereitgestellt: Gründerinnen und Gründer können an der FH JOANNEUM Kapfenberg Infrastruktur wie Arbeitsbereiche und Seminar- und Meetingräume kostenfrei nutzen. Das KAIT-Team mit IT-Lehrenden der FH JOANNEUM steht beratend zur Verfügung und fördert die Jungunternehmerinnen und -unternehmer von der Business-Idee bis hin zum erfolgreichen Unternehmen. Unterstützung gibt es auch bei Förderungs- und Finanzierungsfragen und beim Zugang zu Netzwerken der FH JOANNEUM, etwa zu den Wirtschaftspartnern der Hochschule. Und auch die Forschungseinrichtungen der FH JOANNEUM wie beispielsweise das Start-up-Lab und das Cyber Security Lab können verwendet werden. Sonja Gögele ist Projektleiterin von KAIT und sie leitet auch das Institut Internet-Technologien & -Anwendungen: "Mit der Eröffnung des realen Inkubators machen wir die Angebote von KAIT sichtbarer und verankern das Gründerinnen- und Gründerzentrum noch stärker an der FH JOANNEUM, an unserem Institut, bei unseren Studierenden und in der Öffentlichkeit. Mit KAIT zeigen wir auch, was mit einem IT-Studium möglich ist und stärken das Thema Entrepreneurship in der Obersteiermark."

Auf der KAIT-Agenda ganz oben: Frauen in der Technik und Vernetzung

KAIT steht allen, die eine zündende IT-Geschäftsidee haben offen. Sonja Gögele möchte besonders ein Thema fördern: "Wir wollen Frauen bei der Gründung von IT-Firmen bestärken und einen Fokus auf deren Vernetzung mit den regionalen Unternehmen legen."

Interessentinnen und Interessenten erreichen KAIT, den Kapfenberg Accelerator für IT, direkt über die Webseite des Instituts Internet-Technologien & -Anwendungen und unter iit@fh-joanneum.at. Die Beratungen sind kostenfrei.

Foto: Über die Eröffnung von KAIT freuen sich, v.l.n.r.: Karl Peter Pfeiffer, wissenschaftlicher Geschäftsführer FH JOANNEUM, Martin Payer, kaufmännischer Geschäftsführer FH JOANNEUM, Sonja Gögele, Projektleiterin KAIT, Barbara Eibinger Miedl, Wirtschafts- und Forschungslandesrätin Land Steiermark und Christoph Ludwig, Geschäftsführer der SFG. Foto: FH JOANNEUM / Manfred Terler

Rückfragehinweis:
Mag. Marion Velik
Medienkoordinatorin 
FH | JOANNEUM Gesellschaft mbH
Abteilung PR und Marketing
Alte Poststraße 147, 8020 Graz, Austria
T: +43 316 5453 8863 
M: +43 664 80453 8863 
mailto:marion.velik@fh-joanneum.at
www.fh-joanneum.at
Follow us...
www.facebook.com/fhjoanneum
www.instagram.com/fh_joanneum
STICHWÖRTER
Steiermark  | Fachhochschulen  | Wirtschaft  | IT  | Bez. Graz  | Graz  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung