Politik & Wirtschaft

APA

WKÖ schließt Kooperationsabkommen mit MIT und Stanford

08.09.2017

Wirtschaftskammer Präsident Christoph Leitl und Michael Otter, Leiter der Außenwirtschaft Austria der WKÖ, haben ein Kooperationsabkommen mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Stanford University in Kalifornien geschlossen. Ziel der Abkommen ist es, österreichischen Unternehmen besseren Zugang zu internationalen Innovationstrends zu ermöglichen.

WKÖ-Präsident Christoph Leitl sieht in Innovationen den Schlüssel zum Erfolg für heimische Betriebe, durch die Abkommen mit zwei der renommiertesten Forschungseinrichtungen weltweit öffne man die Türen zu den innovativsten Top-Forschungsinstituten der Welt. Große und kleine Unternehmen hätten dadurch Zugang zu internationalen Forschern, Forschungsergebnissen und Trends, die sie sich ohne diese Abkommen nicht leisten könnten, so Leitl in einer Aussendung.

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung