Bildung

Partnermeldung

SciChallenge: Ein Award für jugendliche Wissenschaftsinteressierte und eine Vorlesung für die ganze Familie

17.07.2017

Die Beiträge der 12 europäischen GewinnerInnenprojekte des Wissenschaftswettbewerbs werden in Wien vorgestellt - mit einer Familienvorlesung von Nuno Maulide.

437 Einreichungen aus 28 Ländern: der europaweite Wissenschaftswettbewerb SciChallenge mobilisiert Kinder und Jugendliche aus ganz Europa. Junge Menschen zwischen 10 und 20 Jahren haben von Jänner bis Mai 2017 ihre Ideen und Visionen in den Bereichen Naturwissenschaft, Informatik, Technik und Mathematik formuliert und im Rahmen des internationalen Wissenschaftswettbewerbs SciChallenge eingereicht. Nun kommen die zwölf - von einer ExpertInnenjury und der social media Community ausgewählten - GewinnerInnen nach Wien, um ihre Beiträge zu präsentieren.

Die auswählten Gruppen- und Einzelbeiträge in Form von Videos, Poster und Präsentationen behandeln Themen von Lebensmittelchemie über Biodiversität bis zur nachhaltigen Stadtplanung. "Viele der Beiträge zeigen, mit welchem kritischem Geist sich die Kinder und Jugendlichen auf aktuelle Fragestellungen einlassen und wie kreativ und umsichtig sie schwierige Probleme lösen wollen", zeigt sich die Jury von der Teilnahme am Wettbewerb beeindruckt.

Awardverleihung am 21. Juli mit Familienvorlesung

Am 21. Juli um 16:30 Uhr im Audimax der Universität Wien werden die Beiträge prämiert.

Im Rahmen der Veranstaltung wird eine Familienvorlesung mit Nuno Maulide, ERC Preisträger und Wissenschafter der Universität Wien, geboten, der das Publikum mit seinem Team in ein "chemisches Abenteuer" entführen wird. Die Veranstaltung ist für die Öffentlichkeit zugänglich, eine Anmeldung unter www.kinderuni.at ist für die Teilnahme erforderlich. Im Anschluss findet dann das SciChallenge-Fest für alle TeilnehmerInnen im Arkadenhof der Universität Wien statt.

SciChallenge - Ein EU-Projekt mit starker österreichischer Beteiligung

SciChallenge ist ein Innovationsprojekt mit PartnerInnen aus sieben Ländern, das von der Europäischen Kommission im Rahmen von Horizon2020 unterstützt wird. Koordiniert wird das Projekt von der Wiener IT-Firma Synyo GmbH, Bildungspartner ist das Kinderbüro der Universität Wien.

Übrigens: 34 Beiträge kamen von österreichischen Jugendlichen! Am besten schnitten die beiden 17jährigen Niederösterreicherinnen Isabelle Aigner und Julia Biber ab. Das Thema der Schülerinnen der Höheren Lehranstalt für Land- und Forstwirtschaft in Wieselburg war: Stammzellen.

Informationen zum Wettbewerb sowie alle eingereichten Beiträge finden sich auf: www.scichallenge.eu

MedienvertreterInnen sind herzlich zum SciChallenge Award mit anschließender Feier sowie zur Familienvorlesung eingeladen. Die Akkreditierung läuft über petra.eckhart@univie.ac.at.

Rückfragehinweis:

Mag.a Petra Eckhart
Kinderbüro Universität Wien
T: +43(0) 664 8565 809 
M: petra.eckhart@univie.ac.at 
W: http://kinder.univie.ac.at
STICHWÖRTER
Hochschulwesen  | Forschung  | Communities  | Wien  | Bildung  | Schule  | Wissenschaft  | Gesellschaft  | Menschen  | Kinder  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung